Suchen

Zulieferer Rhenus übernimmt Ferrostaal Automotive

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Rhenus-Gruppe erweitert durch den Kauf von Ferrostaal Automotive ihr Portfolio als Anbieter von Dienstleistungen für die Automobilbranche.

Firmen zum Thema

Die Rhenus-Gruppe erweitert durch den Kauf von Ferrostaal Automotive ihr Portfolio als Anbieter von Dienstleistungen für die Automobilbranche.
Die Rhenus-Gruppe erweitert durch den Kauf von Ferrostaal Automotive ihr Portfolio als Anbieter von Dienstleistungen für die Automobilbranche.
(Foto: Ferrostaal )

Der Kauf der Ferrostaal Automotive durch Rhenus wurde am 29. April 2016 vertraglich besiegelt. Die Übernahme erfolgt zum 1. Juli 2016 und steht unter den üblichen Vorbehalten. Ferrostaal Automotive komplettiert das Angebot der Rhenus um Vormontage-Services und verstärkt die Präsenz in Deutschland, Belgien, Polen und Spanien. Nach erfolgter Übernahme sollen nach eigenen Angaben zusätzliche 1.500 Mitarbeiter in der Rhenus-Gruppe im Automotive-Bereich eingestellt werden. In der Vergangenheit hatte Ferrostaal Automotive insbesondere bei den Vormontagelösungen Erfahrungen gesammelt und in Märkten agiert, in denen Rhenus noch nicht vertreten war.

Michael Brockhaus, Vorstand der Rhenus-Gruppe, begründet das Motiv der Akquise: „Ferrostaal Automotive ergänzt unsere Marktpräsenz in der Automobilbranche. Gemeinsam können wir dem Wunsch unserer Kunden nach komplexen Vormontagen nachkommen. Damit bietet die Rhenus-Gruppe im europäischen Automobilsektor die gesamte Wertschöpfungskette von Vortransporten über Logistik und Montage bis hin zur Pkw-Verschiffung an.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44049996)