Suchen

IAA 2019 SEG zeigt Produkte für die Elektrifizierung

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

SEG will auf der diesjährigen IAA in Frankfurt neue Produkte für die 48-V-Hybridisierung und die Elektrifizierung vorstellen. Außerdem präsentiert der Automobilzulieferer neue Produkte für den Übergang zu effizienteren Verbrennungsmotoren.

Firmen zum Thema

SEG präsentiert auf der IAA unter anderem die EM 1.25.
SEG präsentiert auf der IAA unter anderem die EM 1.25.
(Bild: SEG Automotive)

Der Automobilzulieferer SEG zeigt auf der IAA in Frankfurt ein Update des Whitepapers „Der Antriebsstrang in der Transformation“. Darin sollen neue Ansätze zur Senkung der CO2 Emissionen vorgestellt werden. Zusätzlich stellt SEG neue Produkte vor, die den Übergang zu effizienteren Verbrennungsmotoren, 48-V-Hybriden und der Elektrifizierung unterstützen sollen.

Neue Produkte zur 48-V-Hybridisierung

Die 48-V-Maschine „Boost Recuperation Machine“ (BRM) des Stuttgarter Automobilzulieferers ist von der EU als Öko-Innovation anerkannt. Die BRM ersetzt den herkömmlichen Generator in seinem Bauraum am Riemen und verwandelt so einen Verbrennungsmotor in einen Hybridantrieb, was den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen reduziert.

Auf der IAA 2019 stellt SEG eine Weiterentwicklung der BRM sowie die neue „EM 1.25“ Produktfamilie vor. Diese soll höhere Einsparungen bieten – von Mildhybridisierung bis zum kompakten 48V-Elektroauto.

Der SC70 ist ein kompakter, leistungsstarker Start-Stopp-Starter. Mit bis zu 1,7 Kilowatt Leistung ist er auf kleine und mittlere Pkw ausgelegt und kann durch zusätzliche Funktionen wie Lastdämpfung und Geräuschreduzierung an die Anforderungen der jeweiligen Anwendung angepasst werden. Der PL7Q-Generator ermöglicht die Rückgewinnung von Bremsenergie auch bei 12-V-Verbrennungsmotoren. Das Produkt sei besonders leise, robust und skalierbar für einen mittleren bis hohen Energiebedarf.

(ID:46116921)