Budget Car Skoda soll Volkswagens Billigauto für Indien bauen

Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Thomas Günnel

Vor wenigen Wochen war die Kooperation zwischen Volkswagen und Tata ergebnislos gescheitert. Nun soll offenbar Skoda das Budget Car für Indien bauen.

Firmen zum Thema

Volkswagen und Tata bauen doch kein gemeinsames Budget Car für Indien. Im Bild der Karosseriebau des VW-Werkes im indischen Pune.
Volkswagen und Tata bauen doch kein gemeinsames Budget Car für Indien. Im Bild der Karosseriebau des VW-Werkes im indischen Pune.
(Bild: Volkswagen)

Nachdem die Kooperation mit Tata geplatzt ist, will Volkswagen nun offenbar auf eigene Faust ein Budget-Car für den indischen Markt entwickeln. Wie Konzernstratege Thomas Sedran der Nachrichtenagentur „Reuters“ bestätigte, soll es nun die Konzerntochter Skoda richten.

Die Marke habe bereits einige Ideen für ein solches Fahrzeug im Köcher, sagte Sedran. Den ursprünglichen Plan, bereits 2019 ein Billigauto in Indien an den Start zu bringen, hat der Konzern verworfen – und peilt jetzt das Jahr 2020 für die Markteinführung an. Aktuell plant der Automobilhersteller außerdem, das Modell zu einem späteren Zeitpunkt auch in anderen Märkten wie Brasilien oder dem Iran einzusetzen, so Sedran weiter.

Kooperation gescheitert

Volkswagen versucht sich schon länger an einem Billigauto für Schwellenländer. Die Gedanken, dies in Kooperation mit dem indischen Konzern Tata umzusetzen, waren schon weit fortgeschritten. Allerdings scheiterte das Vorhaben vor wenigen Wochen offenbar an den gesetzlichen Rahmenbedingungen in Indien: Seit April gilt dort die Abgasnorm Bharat Stage IV – das Äquivalent zur Euro 4-Norm. Internen Quellen zufolge war VWs Billigauto auf einer günstigen Plattform eines Tata-Modells geplant und hätte nur mit erheblichem Aufwand die neue Abgasnorm erfüllen können. Dadurch hätte das Fahrzeug die 5.000-Dollar-Marke wohl deutlich überschritten.

(ID:44850054)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility / Entwicklungsredakteur