Fertigung Skoda verlagert Kabelbaumproduktion

Quelle: ampnet

Der Automobilhersteller hat einen Teil seiner Produktion aus der Ukraine nach Tschechien verlegt. Auch in Marokko hat sich Skoda Kapazitäten gesichert.

In Zusammenarbeit mit dem bisherigen Lieferanten hat Skoda einen Teil der Kabelbaumproduktion aus der Ukraine nach Mladá Boleslav verlegt.
In Zusammenarbeit mit dem bisherigen Lieferanten hat Skoda einen Teil der Kabelbaumproduktion aus der Ukraine nach Mladá Boleslav verlegt.
(Bild: Skoda)

Skoda bezieht seine Kabelbäume nun teilweise aus Tschechien statt aus der Ukraine. Der OEM habe die Produktion in Abstimmung mit seinen Zulieferern verlegt. Außerdem sichert sich der Automobilhersteller zusätzliche Fertigungskapazitäten in Marokko und anderen Ländern. Die getroffenen Maßnahmen ermöglichen bei Bedarf sogar eine Verdopplung des bisherigen Produktionsvolumens.

Kriegsbedingte Lieferengpässe

Aufgrund der kriegsbedingten Lieferengpässe hatte Skoda die Produktion des Enyaq iV Anfang März für acht Wochen aussetzen müssen. Um die Fertigung so schnell wie möglich wieder anlaufen zu lassen, hatte der Automobilhersteller gemeinsam mit seinen Zulieferern bereits früh daran gearbeitet, die Fertigung in andere Standorte zu verlagern.

So wurde mit dem Partner PEKM Kabeltechnik innerhalb von fünf Wochen nach Kriegsbeginn ein Teil der Kabelbaumfertigung aus der Ukraine an den Skoda-Stammsitz nach Mladá Boleslav verlegt.

Zusätzliche Kapazitäten in Marokko

Um gegen mögliche weitere Lieferengpässe gewappnet zu sein, hat sich der Automobilbauer bei der Firma Kromberg & Schubert zusätzliche Kapazitäten im marokkanischen Werk Kenitra nahe Rabat gesichert. Zudem hat Kromberg & Schubert die Menge der gefertigten Kabelbäume in seinem ukrainischen Werk Schytomyr inzwischen teilweise wieder hochgefahren.

Skoda plant außerdem, auch die Produktion von Hochspannungskabelbäumen zu duplizieren, die unter anderem für das Aufladen von Elektrofahrzeugen benötigt werden. Sie entstehen ab Ende Juni in Rumänien.

Ab September wird nach Abstimmung innerhalb des Volkswagen-Konzerns die Produktion aus dem ukrainischen Werk Chmelnyzkyj übertragen. Dann entstehen die Kabelbäume auch im marokkanischen Tanger.

(ID:48411355)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung