Car-IT Software: „OEMs haben noch 80 Prozent des Weges vor sich“

Autor / Redakteur: Christian Otto / Sven Prawitz

Immer mehr Hersteller wollen ihre Software-Kompetenz ausbauen. Wie erfolgreich sie dabei sind, und welche Folgen das für die Wertschöpfungskette hat, diskutierte ein Kreis von Experten auf Initiative von »Automobil Industrie«.

„Die Infrastruktur sowie die Schnittstelle zum Fahrzeug werden zu wenig als Gesamtsystem betrachtet“, sagt Michael Neisen, Vorsitzender Geschäftsführer der ASAP-Gruppe.
„Die Infrastruktur sowie die Schnittstelle zum Fahrzeug werden zu wenig als Gesamtsystem betrachtet“, sagt Michael Neisen, Vorsitzender Geschäftsführer der ASAP-Gruppe.
(Bild: ASAP)

Ist oder wird das Thema Software die neue Kernkompetenz in der deutschen Automobilindustrie?

Stefan Butz: Es wird eine Kernkompetenz der deutschen Automobilindustrie – aber nicht die ausschließliche. Die Kernkompetenz der OEMs ist und bleibt die Systemintegration, also die Fähigkeit, verschiedene Technologien miteinander zu verbinden. Im Bereich Software müssen wir Strukturen aufstellen, mit denen wir Software entwickeln können. Wir müssen noch mehr die konzeptionelle Fähigkeit erreichen, eine Software im System zu bewerten und dort Prozesse und Abläufe zu etablieren.

Über den Autor

 Christian Otto

Christian Otto

stellvertretender Chefredakteur, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE