Elektronik Solid-State-Lidar: AMS kooperiert mit Ibeo und ZF

Redakteur: Sven Prawitz

Der Halbleiterhersteller AMS arbeitet künftig mit den Automobilzulieferern Ibeo und ZF zusammen. Gemeinsam wollen die Unternehmen ein Solid-State-Lidar entwickeln. Das erste Produkt soll zeitnah verfügbar sein.

Anbieter zum Thema

Die Welt, wie sie ein Lidar-Sensor darstellt.
Die Welt, wie sie ein Lidar-Sensor darstellt.
(Bild: Blickfeld)

AMS kooperiert künftig mit Ibeo sowie ZF Friedrichshafen. Das gab der Halbleiterhersteller heute (20. Mai) bekannt. Gemeinsam soll bis zum Jahr 2021 eine Solid-State-Lidar-Technik für Automotive-Anwendungen entwickelt werden.

In die Zusammenarbeit bringt AMS nach eigenen Angaben seine VCSEL-Arrays (Vertical Cavity Surface Emitting Laser) sowie Treiber ein. Diese sollen im Vergleich zu anderen Lichtquellen – beispielsweise Kanten-Emitter und LED – zuverlässiger und stabiler sein. Vorteilhaft ist die Solid-State-Technik, da sie keine mechanischen Teile benötigt, um die Richtung des Lichtstrahls zu steuern.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45934633)