Suchen

Automobile Techno-Classica 2018: Treffpunkt der Liebhaber

| Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Svenja Gelowicz

1.250 Aussteller, allen voran die mehr als 20 Automobilhersteller, machen die Essener Traditionsveranstaltung vom 21. bis 25. März 2018 zum Mekka der Oldtimerfreunde. Highlight sind in diesem Jahr Langstreckenklassiker aus Le Mans.

Firmen zum Thema

Mit einem besonderen Schmuckstück wartet Volvo bei der Techno-Classica auf: Die Schweden zeigen einen P 1800 S von 1967 aus dem Privatbesitz des britischen Schauspielers Sir Roger Moore – mit Holzlenkrad.
Mit einem besonderen Schmuckstück wartet Volvo bei der Techno-Classica auf: Die Schweden zeigen einen P 1800 S von 1967 aus dem Privatbesitz des britischen Schauspielers Sir Roger Moore – mit Holzlenkrad.
(Bild: Volvo)

Im Februar 1989 als erster großer deutscher Autosalon „für Oldtimer, Liebhaber- und Sammlerfahrzeuge“, gestartet, geht die Essener Techno Classica in diesem Jahr zum 30. Mal über die Bühne. Sehr zum Leidwesen etlicher Aussteller und auch einiger Besucher findet die Messe mit ihrem diesjährigen Termin vom 21. bis 25. März wieder zu selben Zeit statt wie die Retro Classics in Stuttgart – so wie 2012 schon einmal. Die Schuld an diesem „Riesenschlamassel“ trifft mit Blick auf den Kalender offenbar die Siha, den Veranstalter der Techno Classica, bzw. die Messe Essen. Denn traditionell findet das Essener Klassikevent sonst immer ein bis drei Wochen nach dem der Stuttgarter Termin statt.

Techno Classica 2018: Blick zurück nach vorn
Bildergalerie mit 24 Bildern

Trotz der Terminkollision geben sich mehr als 1.250 Aussteller aus über 30 Ländern in der Essener Messe wieder ein Stelldichein, darunter präsentieren sich mehr als 20 Automobilmarken auf ihren Werksständen. „Sie machen die automobile Weltleitmesse zum größten Historienforum der internationalen Automobilindustrie und demonstrieren mit ihren meist spektakulären Auftritten, welchen Stellenwert sie der Klassik-Weltmesse beimessen“, schreibt der Veranstalter.

Während ausgesprochene Connaisseurs unter den Besuchern automobilhistorische Leckerbissen in Form von sieben Ikonen des Langstrecken-Klassikers Le Mans ab den Sechzigerjahren bewundern dürfen, verspricht die Siha Einsteigern in die Klassikszene attraktive Angebote: Mehr als 30 Prozent der zum Kauf angebotenen Automobile sollen erschwingliche „Plug-and-play-Youngtimer“ sein.

Für die mehr als 200 ausstellenden Klassikerclubs und -Interessengemeinschaften gilt die Techno Classica Essen jährlich als die wichtigste Klassikmesse des Jahres: Die Ehrenamtlichen machen sie zu einem der größten Clubtreffen der Old- und Youngtimerszene und spiegeln mit ihrem Engagement die Vielfalt der internationalen Oldtimer-und Klassikszene wider.

(ID:45210540)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "bike & busines", "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group