Joint Venture Tedrive Steering und Jebsen Automotive kooperieren in China

Redakteur: Jens Scheiner

Die beiden Zulieferer haben ein Joint-Venture gegründet. Ziel der so genannten Jebsen Tedrive Steering Systems sind die Vermarktung und der Vertrieb der Tedrive-Lenkungstechnologien in China.

Firmen zum Thema

„Zusammen mit Jebsen Automotive Technik bündeln wir unsere Stärken, um unsere Geschäftstätigkeit in China voranzutreiben“, sagt Pavel Gilman, Director Corporate Strategy bei tedrive Steering.
„Zusammen mit Jebsen Automotive Technik bündeln wir unsere Stärken, um unsere Geschäftstätigkeit in China voranzutreiben“, sagt Pavel Gilman, Director Corporate Strategy bei tedrive Steering.
(Foto: Tedrive)

Bis Jahresende wird der Geschäftssitz des neuen Unternehmens in Shanghai offiziell eröffnet, von wo aus die Markteinführung des kompletten Tedrive Steering Produktportfolios vorangetrieben werden soll. Um die Nachfrage nach Fahrzeugkomponenten in China zu erfüllen, setzt das neue Joint Venture einerseits auf die chinaspezifischen Kenntnisse und das landesweite Vertriebs- und Service-Netzwerk von JAT sowie andererseits auf die technologische Expertise von Tedrive Steering. Zunächst verfolgt das Joint Venture den Vertrieb von in Deutschland entwickelten und gefertigten Lenksystemen. Für die Zukunft ist die Lokalisierung der Produktion in China angedacht.

Lenkungstechnologie für chinesischen Markt

„Zusammen mit Jebsen Automotive Technik bündeln wir unsere Stärken, um unsere Geschäftstätigkeit in China voranzutreiben. Gemeinsam werden wir den chinesischen Markt für unsere innovativen Lenkungstechnologien erschließen und die chinesische Automobilindustrie national wie international unterstützen“, sagt Pavel Gilman, Director Corporate Strategy bei tedrive Steering.

Schon jetzt ist China der größte Automobilmarkt der Welt und die chinesische Automobilindustrie soll noch weiter wachsen. Laut Angaben des chinesischen Fahrzeugherstellerverbands (China Association of Automobile Manufacturers) betrug das Wachstum 2013 fast 14 Prozent bei 21,98 Millionen verkauften Fahrzeugen. Für 2014 ist ein Umsatzwachstum um weitere acht bis zehn Prozent zu erwarten.

(ID:42965613)