Suchen

Sicherheit Toyota aktualisiert Thums–Software

Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Toyota stellt die sechste Version der virtuellen Crash-Dummy-Software „Thums“ vor. Die soll die Versionen 4 und 5 der Software kombinieren.

Firma zum Thema

Das autonome Fahren dürfte neue Sitzpositionen bringen. Die bei Toyota eingesetzten virtuellen Crash Test Dummys erhalten deshalb ein Update.
Das autonome Fahren dürfte neue Sitzpositionen bringen. Die bei Toyota eingesetzten virtuellen Crash Test Dummys erhalten deshalb ein Update.
(Bild: Toyota)

Toyota hat eigenen Angaben zufolge die sechste Version der virtuellen Crash-Dummy-Software „Total Human Model for Safety“ (Thums) veröffentlicht. Die Software soll eine Computeranalyse von Verletzungen des menschlichen Körpers durch Fahrzeugkollisionen simulieren. Die neue Software biete eine interne Organmodellierung und ein neues Muskelmodell, das die Körperhaltungen der Insassen simulieren soll.

Thums Version 6 soll seine beiden Vorgänger kombinieren

Toyota erklärt, dass die Thums-Version 5 Veränderungen in der Haltung des Insassen vor der Kollision simuliert. Die vierte Thums–Version analysiere dagegen Verletzungen an Knochen und inneren Organen zum Zeitpunkt der Kollision. Bisher mussten Verletzungsforscher die Version 4 und 5 der Software kombinieren. Mit der neuen Version sollen Forscher jetzt sowohl Veränderungen in der Haltung des Insassen vor der Kollision als auch Verletzungen am Kollisionspunkt analysieren können.

(ID:45783689)