Suchen

Elektromobilität

Toyota und Panasonic gründen Joint Venture

| Redakteur: Sven Prawitz

Die beiden Unternehmen Toyota und Panasonic wollen ein Joint Venture zur Entwicklung und Produktion von Batterien gründen. Neben prismatischen Lithium-Ionen-Batterien stehen auch Festkörperbatterien im Fokus.

Firmen zum Thema

Batteriemodul eines Toyota Prius Plug-in Hybrid.
Batteriemodul eines Toyota Prius Plug-in Hybrid.
(Bild: Toyota)

Die Toyota Motor Corporation und die Panasonic Corporation haben sich auf die Gründung eines gemeinsamen Batterieunternehmens verständigt. Das Joint Venture soll Forschung, Entwicklung und Produktion von prismatischen Lithium-Ionen-Batterien, Festkörperbatterien sowie Batterien der nächsten Generation für Automobile übernehmen.

Die Zustimmung der zuständigen Behörden vorausgesetzt, soll die Gründung bis Ende 2020 erfolgen. Die Anteile am neuen Unternehmen liegen nach eigenen Angaben zu 51 Prozent bei Toyota und zu 49 Prozent bei Panasonic. Wie Toyota weiter mitteilt, werden beide Partner Ausstattung und Personal unter anderem aus den Bereichen Batterieentwicklung und -produktion in das Joint Venture einbringen. Aktuell seien das rund 3.500 Menschen aus den entsprechenden Unternehmensbereichen.

Vertrieb auch an andere Hersteller

Toyota wird in das neue Gemeinschaftsunternehmen vor allem Expertise und Marktdaten zu elektrifizierten Fahrzeugen sowie Festkörperbatterie-Technologien und Produktions-Know-how einbringen. Panasonic steuert seine Kompetenzen als Batteriehersteller bei. Die hergestellten Produkte sollen – vornehmlich über Panasonic – auch an andere Automobilhersteller verkauft werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45702348)