Wirtschaft

Volkswagen forciert Seats Markteintritt in China

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Mit dem Markteintritt von Seat und einem Smart-City-Projekt will VW seine Aktivitäten in China stärken. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt unterzeichnet.
Mit dem Markteintritt von Seat und einem Smart-City-Projekt will VW seine Aktivitäten in China stärken. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt unterzeichnet. (Bild: Volkswagen AG)

Das Joint Venture JAC Volkswagen will in den kommenden Jahren die Marke Seat auf den chinesischen Markt bringen. Außerdem soll ein Smart-City-Projekt im chinesischen Hefei Volkswagen bei der Entwicklung automatisierten Fahrens voranbringen.

In zwei bis drei Jahren möchte der Volkswagen-Konzern seine Marke Seat in China auf den Markt bringen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde laut Volkswagen unterzeichnet. Seat ist bereits am Gemeinschaftsunternehmen JAC Volkswagen beteiligt – ebenso wie Volkswagen China und der chinesische Hersteller JAC. Pläne für den Markteintritt Seats hatte VW bereits Ende 2018 angekündigt.

Nun konkretisiert der Konzern seine Pläne: Das zum Joint Venture gehörende R&D-Center in Hefei (gut 400 km westlich von Schanghai) befinde sich derzeit im Bau. Das Entwicklungszentrum soll im Jahr 2021 öffnen und Produkte für den chinesischen Markt entwickeln. Außerdem stellt das Center laut VW Ressourcen für die Entwicklung von E-Autos und deren Komponenten zur Verfügung. Darüber hinaus sollen JAC und Seat eine gemeinsame Plattform für kleinere E-Autos entwickeln.

Opel-Strategie: Tour de France

Wirtschaft

Opel-Strategie: Tour de France

29.04.19 - Die Übernahme durch PSA hat Opel neues Leben eingehaucht. Die Marke wirkt wie befreit von der Führung General Motors. Doch auch der französische Weg ist steinig: Jetzt gilt es, überschüssige Ingenieurskapazität abzubauen – und die Autos nach neuen, nunmehr in Frankreich definierten Standards zu entwickeln und produzieren. lesen

Das Smart-City-Projekt in Hefei

Außerdem wurde mit der Stadtverwaltung von Hefei eine sogenannte Smart-City-Partnerschaft vereinbart. Gemeinsam mit der Provinzhauptstadt sollen Anforderungen und Bedürfnisse an Mobilität in einer vollvernetzten Stadt getestet und passende Mobilitätsangebote entwickelt werden. Die Initiative soll Volkswagen die Möglichkeit geben, neue Techniken in einer vernetzten Smart-City-Umgebung zu testen. Besonderer Fokus der Partnerschaft liege dabei laut VW auf der Entwicklung des autonomen Fahrens: Gemeinsam soll an autonomen Mobilitätsservices geforscht werden – darunter Self Driving Vehicles wie Robotaxis oder dem autonomen Flottenmanagement. Daneben umfasse die Smart-City-Partnerschaft Bereiche wie Ride Hailing oder Carsharing. Insgesamt leben etwa acht Millionen Einwohner in der Stadt Hefei, die sich durch das Projekt zu einer „Smart City“ entwickeln soll.

Die Bedeutung von Stahl in der Elektromobilität

Branchenbarometer

Die Bedeutung von Stahl in der Elektromobilität

In der E-Mobilität wird künftig ein „intelligenterWerkstoff-Mix“ vorherrschen, in dem Stahl eine entscheidende Rolle spielt. Das ist das Ergebnis der Studie „Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität“. weiter...

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45948909 / Wirtschaft)