Suchen

IAA 2019

Weltpremiere des „City-Bot“ von EDAG

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Der Entwicklungsdienstleister EDAG will auf der diesjährigen IAA im September sein Konzeptauto „City-Bot“ präsentieren. Das autonome Fahrzeug soll sich an unterschiedliche Transportsituationen anpassen können.

Firma zum Thema

Mit dem „City-Bot“ will EDAG einen Beitrag zu einer sauberen, sicheren und smarten Stadt der Zukunft leisten.
Mit dem „City-Bot“ will EDAG einen Beitrag zu einer sauberen, sicheren und smarten Stadt der Zukunft leisten.
(Bild: Edag)

Auf der IAA (12. bis 22. September) will der Engineering-Dienstleister EDAG als Weltpremiere das Konzeptauto „City-Bot“ präsentieren – ein autonomes, vernetztes Roboterfahrzeug. Der „City-Bot“ könne dank verschiedener Anhänger- und Rucksackmodule alle Transport- und Arbeitssituationen im urbanen Bereich meistern und zudem rund um die Uhr in Bewegung sein. Diese soll wiederum emissionsfrei stattfinden – denn das Auto fährt laut EDAG mit einem Brennstoffzellenantrieb.

In Verbindung mit der Plattform-Technologie für das Internet der Dinge soll der „City-Bot“ auch mögliche neue Geschäftsmodelle auf den Weg bringen. Damit unterscheide sich das Fahrzeug von anderen bisher bekannten autonomen Fahrzeugkonzepten für die Stadt der Zukunft. Das Konzept zielt laut EDAG auf alle Mobilitätsakteure des neuen Ecosystems ab. Auf der IAA soll der „City-Bot“ mit dem Modul eines „lounge-artigen“ Personentransporters zu sehen sein.

IAA 2019

In unserem Kanal „IAA 2019“ geben wir einen Überblick zu den Themen der Automobilausstellung: Neue Modelle der Automobilhersteller, Komponenten der Zulieferer und Konzepte der neuen Mobilität.

IAA 2019

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46088879)