Zulieferer

ZF Friedrichshafen übernimmt Wabco

| Redakteur: Sven Prawitz

ZF will Wabco kaufen.
ZF will Wabco kaufen. (Bild: ZF Friedrichshafen)

ZF will Wabco übernehmen. Das Friedrichshafener Unternehmen hat den Aktionären des Zulieferers für Nutzfahrzeugtechnik ein entsprechendes Angebot gemacht.

Der Automobilzulieferer ZF hat heute (28. März) bekanntgegeben, dass eine bindende Vereinbarung zur Übernahme von Wabco zu 136,50 US-Dollar je Aktie unterzeichnet wurde. Der Vorstand sowie der Aufsichtsrat von ZF und das Board of Directors von Wabco haben der geplanten Akquisition zugestimmt. Zusammen werden ZF und Wabco einen Umsatz von rund 40 Milliarden Euro haben, womit das kombinierte Unternehmen in die Top 3 der weltweit größten Zulieferer aufsteigen dürfte.

Transaktion bis Anfang 2020 abgeschlossen

Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender des Vorstands von ZF, sagte: „Wir sind davon überzeugt, dass ZF gemeinsam mit Wabco den weltweit führenden Systemanbieter für Nutzfahrzeugtechnik bilden kann. Mit der Übernahme eines führenden Spezialisten für Nutzfahrzeugbremsen gewinnen wir ein stabiles und wachsendes Geschäftsfeld hinzu und ermöglichen zudem unserem bestehenden Nutzfahrzeugbereich den Ausbau der Kompetenzen in der komplexen Fahrdynamikregelung dieser Fahrzeuge.“

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2017

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2017

Aktuelle Diskussionen bescheinigen der Autobranche keine gute Zukunft – das vergangene Geschäftsjahr war dennoch überwiegend erfolgreich. Neue Konkurrenz sorgt zudem für Bewegung. Eine Marktübersicht der „Global Top 100 Automotive Suppliers“ 2017. weiter...

Die Transaktion unterliege einer Reihe üblicher Vollzugsbedingungen, darunter die Zustimmung der bestehenden Aktionäre mit mehr als 50 Prozent der ausstehenden Aktien von Wabco; sowie die Genehmigung durch die zuständigen Behörden. ZF erwartet, dass die Transaktion Anfang 2020 abgeschlossen werden kann.

Über Wabco

Wabco ist ein Zulieferer von Bremsregelsystemen, Produkten und Dienstleistungen zur Verbesserung der Sicherheit, Effizienz und Vernetzung von Lkws, Bussen und Anhängern. Das Unternehmen bietet integrierte Bremssysteme und Stabilitätsregelungen, Luftfederungen, Getriebeautomatisierung und Aerodynamik-, Telematik- und Flottenmanagementsysteme an. Wabco ist an der New Yorker Börse notiert und erzielte 2018 einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben rund 16.000 Mitarbeiter – darunter 2.600 Ingenieure – in 40 Ländern weltweit.

ZF übernimmt Mehrheit an Mobilitätsdienstleister 2getthere

Zulieferer

ZF übernimmt Mehrheit an Mobilitätsdienstleister 2getthere

19.03.19 - Der Zulieferer ZF Friedrichshafen übernimmt die Mehrheit am Mobilitätsdienstleister 2getthere. Das niederländische Unternehmen soll seine Software-Kompetenz in den ZF-Konzern einbringen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45833709 / Zulieferer)