Personalien

Abas, PIA, ZF und Co: Die Top-Personalien der Woche

| Autor: Jens Scheiner

Guido Durrer ist neuer Global President und Chief Executive Officer von Joyson Safety Systems, einem führenden Unternehmen im Bereich der Mobilitätsicherheit.
Guido Durrer ist neuer Global President und Chief Executive Officer von Joyson Safety Systems, einem führenden Unternehmen im Bereich der Mobilitätsicherheit. (Bild: Joyson Safety Systems)

Während Joyson Safety Systems einen neuen CEO, Pia Automation einen neuen CFO und Abas Software einen neuen Aufsichtsrat hat, trennt sich ZF hingegen von zwei Vorständen. Ein Überblick.

Mit einem neuen Aufsichtsrat dessen Schlüsselkompetenzen Digitalisierung, Mergers & Acquisitions, Expansion und Cloud-Business darstellt, will Abas Software seine neue Unternehmensstrategie umsetzten. Diese umfasst, neben dem Ausbau des eigenen ERP-Portfolios, die Umsetzung kollaborativer Geschäftsmodelle für eine weltweite Entwickler-Community, sowie neue Technologieangebote für die digitalisierte Fertigung.

Der Aufsichtsrat besteht künftig aus: Christoph Löslein, Gerrit Pohl, Juergen Rottler und Abas-Mitgründer Werner Strub. Außerdem hat die Hauptversammlung die langjährigen Aufsichtsratsmitglieder Stefan Dannemann und Oliver Klemm erneut in das Gremium gewählt.

Neue CEOs bei Joyson und Subaru Deutschland

Joyson Safety Systems, das kürzlich aus der Fusion von Key Safety Systems und Takata hervorgegangen ist, hat in Guido Durrer nun einen neuen Global President und Chief Executive Officer. Auch Subaru Deutschland steht unter einer neuen Leitung: Naoya Sahara arbeitet als zweiter Geschäftsführer eng mit Hauptgeschäftsführer Christian Amenda zusammen.

Veränderungen bei PIA und ZF

Während Jürgen Ziegler als neuer Managing Director und Chief Financial Officer den Bereich Finance & Controlling bei der PIA-Automation-Gruppe verantwortet, verlassen die ZF-Vorstände Peter Lake und Jürgen Holeksa den Zulieferer ZF-Friedrichshafen. Lakes's Ressort Vertriebs wird künftig direkt an den Vorstandsvorsitzenden Wolf-Henning Scheider angebunden und an ihn berichten. Ein Nachfolger für Jürgen Holeksa ist noch nicht bekannt.

Start-up-Studie: So viel verdient man wirklich

Karriere

Start-up-Studie: So viel verdient man wirklich

27.06.18 - Start-up-Unternehmen kommt eine besondere Bedeutung zu: Sie sind jung, kreativ und die Weltkonzerne von morgen. Zahlreiche Hochschulabsolventen reißen sich um die begehrten Jobs. Doch warum ist das so? Ein Überblick. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45374587 / Karriere)