Suchen

Entwicklungsdienstleister ASAP baut Entwicklungsstandort in Weissach

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Der Entwicklungsdienstleister ASAP bezieht noch im Oktober 2018 neue Räumlichkeiten in Weissach bei Stuttgart. Am Standort vereint das Unternehmen verschiedene Einheiten der Region unter einem Dach.

Firmen zum Thema

Außenansicht des ASAP–Gebäudes.
Außenansicht des ASAP–Gebäudes.
(Bild: ASAP )

Die ASAP Gruppe bezieht im Oktober 2018 ihren neuen Standort in Weissach. Der Entwicklungsdienstleister führt so verschiedene Leistungsbereiche in der Region unter einem Dach zusammen. Wie das Unternehmen mitteilt soll der Ausbau zugleich die Zusammenarbeit mit regionalen Kunden, vor allem mit Porsche, intensivieren.

Erweiterung des Portfolios

„In Weissach liegt unser Schwerpunkt auf Entwicklungsleistungen in den Bereichen E-Mobilität, Fahrerassistenzsysteme, Bordnetzentwicklung sowie Bedien- und Anzeigesysteme“, so Martin Ott, Geschäftsführer von ASAP in Weissach. Das Portfolio werde nach eigenen Angaben um Querschnittsthemen wie Daten- und Projektmanagement ergänzt. Um direkt vor Ort fahrzeugnahe Integrations- und Messtechnikaufgaben durchzuführen, soll die Infrastruktur integrierte Labor- und Werkstattflächen bieten. Parallel zur Erweiterung des Entwicklungsstandorts Weissach arbeitet ASAP in Baden-Württemberg am Aufbau eines neuen Prüfzentrums für E-Mobilität: Das Prüfzentrum soll neben Prüfeinrichtungen für E-Antriebe und E-Antriebsachsen auch mit weiteren Prüfanlagen ausgestattet sein.

Erst am Freitag (19. Oktober) hat das Engineering-Unternehmen bekannt gegeben, dass sich der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen mit 35 Prozent an der ASAP Holding beteiligt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45561880)