Suchen

Wirtschaft Automobilzulieferer Finoba meldet Insolvenz an

| Autor: Svenja Gelowicz

Der Leichtbauspezialist Finoba aus dem hessischen Baunatal ist insolvent. Rund 80 Prozent der Mitarbeiter sind aktuell in Kurzarbeit.

Firma zum Thema

Der Autozulieferer Finoba meldet Insolvenz an.
Der Autozulieferer Finoba meldet Insolvenz an.
(Bild: Finoba )

Finoba, ein Leichtbauspezialist aus Hessen, ist insolvent. Der Automobilzulieferer leidet unter dem Absatzrückgang in der Fahrzeugbranche, der sich zuletzt durch die Coronakrise massiv verschärft hat. Rund 80 Prozent der Mitarbeiter befinden sich seit April in Kurzarbeit. Die Löhne und Gehälter der rund 460 Mitarbeiter sind eigenen Angaben zufolge zunächst über das Insolvenzgeld gesichert.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das zuständige Amtsgericht Kassel Franz-Ludwig Danko von der Kanzlei Danko Insolvenzverwaltung. Danko macht sich derzeit ein Bild der Lage, prüft die Sanierungsoptionen und führt derzeit schon Gespräche mit potenziellen Investoren.

Finoba Automotive gehört seit über drei Jahren zum chinesischen Konzern Sinomach und ist auf die Bearbeitung von Struktur-, Fahrwerk- und Aggregatteilen aus Aluminiumguss spezialisiert. Das Unternehmen fertigt an zwei Standorten in Baunatal und Kassel. Daneben ist der Zulieferer auch als Lohnbearbeiter von Guss- und Pressteilen für andere Hersteller tätig. Der Jahresumsatz betrug zuletzt rund 60 Millionen Euro.

Automobilzulieferer geraten in Insolvenz

Finoba reiht sich damit hinter anderen Automobilzulieferern ein, die wegen der Coronakrise Insolvenz angemeldet haben. Unternehmen wie Flabeg, Veritas oder Weberit Dräbing haben diese Maßnahme bereits ebenfalls gewählt.

Eine aktuelle Umfrage des Branchenverbands VDA hat ergeben, dass aktuell in jedem zehnten Betrieb Stellenstreichungen laufen. Konkrete Pläne hierzu hätten aktuell drei von fünf Automobilzulieferern. Manche Firmen erwägen demzufolge die Kürzung von bis zu 40 Prozent der Jobs.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46590209)

Über den Autor

 Svenja Gelowicz

Svenja Gelowicz

Redakteurin Wirtschaft und Mobilität