Suchen

Zulieferer Axalta nimmt neue Produktionsstätte in Betrieb

Redakteur: Jens Scheiner

Axalta Coating Systems hat neun Monate nach dem ersten Spatenstich seine neue Produktionsanlage für Wasserlacke in Wuppertal in Betrieb genommen. Mit der neuen Anlage baut der Zulieferer seine Aktivitäten in Wuppertal weiter aus.

Firma zum Thema

Charlie Shaver, CEO Axalta Coating Systems, und Otmar Hauck, COO EMEA Axalta Coating Systems, erteilen den Startschuss für die neue Wasserlack-Produktionsstätte am Standort Wuppertal.jpg
Charlie Shaver, CEO Axalta Coating Systems, und Otmar Hauck, COO EMEA Axalta Coating Systems, erteilen den Startschuss für die neue Wasserlack-Produktionsstätte am Standort Wuppertal.jpg
(Foto: Axalta)

Im neuen Wuppertaler Produktionsgebäude sollen Lacke für die meisten Automobil- und Nutzfahrzeughersteller der Region sowie für Axaltas drei globale Reparaturlackmarken – Cromax, Spies Hecker und Standox – hergestellt werden.

„Wuppertal hat sich zu Axaltas Produktionszentrum für Wasserlacke für die Region Europa, Naher Osten und Afrika entwickelt. Wuppertal beherbergt bereits die größte Axalta Produktionsstätte weltweit“, sagte Charles Shaver, Axaltas Vorstandsvorsitzender und CEO, auf der Einweihungsfeier. „Die Region und insbesondere Deutschland stehen für erstklassige Automobiltechnik und hier sind einige unserer wichtigsten Kunden beheimatet. Wir haben bereits eine lange Tradition auf dem Markt und sind stolz darauf, dass man in der Region auf jedem zweiten Auto mindestens eine Axalta Lackierung findet – und diese Lackierungen sind zunehmend auf Wasserbasis.“

(ID:43487271)