Suchen

Symposium Axalta zeigt Trends für Lacktechnologien und Produkte

| Redakteur: Jens Scheiner

Axalta Coating Systems veranstaltete vom 9. bis 11. September 2014 sein zweites globales Innovations-Symposium in Düsseldorf.

Firma zum Thema

Teilnehmer des zweiten globalen Innovations-Symposium von Axalta.
Teilnehmer des zweiten globalen Innovations-Symposium von Axalta.
(Foto: Axalta)

Der Tagungsschwerpunkt lag auf der Entwicklung nachhaltiger Lackprodukte wie wasserbasierten und VOC-reduzierten (Volatile Organic Compounds, flüchtige organische Verbindungen) Lackformulierungen. Entwicklungstrends bei aktuellen Leichtverbundmaterialien, die für eine bessere Kraftstoffeffizienz sorgen sollen, standen ebenfalls auf dem Programm. Mehr als 115 Forscher von Axalta aus Nordamerika, Asien, Europa und Lateinamerika stellten auf der dreitägigen Veranstaltung ihre Entdeckungen, Technologie- und Produktneuheiten vor und besuchten die Vorträge der Gastredner.

Hohe Anforderungen an Lacke

Dr.-Ing. Rolf Specht, Leiter des Bereichs Corrosion Protection and Coating Technology, Mercedes-Benz Cars, Daimler AG, sprach auf dem Symposium aus der Perspektive des deutschen Autoherstellers über die Erwartungen der Automobilindustrie an gute Lackierungen. „In der Automobilbranche geht bei der Herstellung des Fahrwerks und anderer Teile der Trend zum Einsatz von immer mehr unterschiedlichen Materialtypen. Durch das leichtere Gewicht soll die Kraftstoffeffizienz gesteigert, die Sicherheit verbessert, die Herstellung erleichtert und das Styling veredelt werden“, meinte Dr. Specht.

In den sieben Forschungs- und Entwicklungszentren von Axalta in Süd- und Nordamerika, Europa und Asien sind etwa 1.200 Wissenschaftler und Ingenieure tätig. Mit den von ihnen entwickelten Produkten können den Kunden nachhaltigere Systeme angeboten werden.

(ID:42951370)