Fahrzeugplattform Aygo-Nachfolger: Toyota baut weiter Kleinstwagen

Redakteur: Sven Prawitz

Der japanische Automobilhersteller bleibt dem Kleinstwagen-Segment treu. Eine Plattform soll Skaleneffekte ermöglichen und die Kosten niedrig halten.

Firmen zum Thema

Die GA-B genannte Plattform von Toyota soll das Kleinst- und Kleinwagensegment der Japaner tragen.
Die GA-B genannte Plattform von Toyota soll das Kleinst- und Kleinwagensegment der Japaner tragen.
(Bild: Toyota)

Toyota hat einen Nachfolger für den Kleinstwagen Aygo angekündigt. Das neue Modell soll auf der gleichen Plattform („GA-B“) stehen wie der eine Nummer größere Yaris und dessen geplanter Crossover-Ableger. Dieser Yaris Cross kommt dieses Jahr auf den Markt. Toyota will künftig über 500.000 Fahrzeuge pro Jahr auf der GA-B-Plattform in Europa produzieren. Der OEM geht laut einer Mitteilung davon aus, dass im Kleinst- und Kleinwagensegment der Verbrennungsmotor weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird. Wann das neue Modell auf den Markt kommen soll teilte das Unternehmen nicht mit.

Aygo-Nachfolger aus Tschechien?

Bislang wurde der Aygo gemeinsam mit den PSA-Modellen 108 und C1 im tschechischen Werk Kolin gebaut, das Toyota kürzlich komplett übernommen hat. Dort könnte der neue Kleinstwagen vom Band rollen. Die Franzosen, mittlerweile im Stellantis-Konzern aufgegangen, steigen hingegen aus der Kleinstwagenproduktion aus – wohl auch, weil mit den niedrigpreisigen Autos schwer Geld zu verdienen ist. Toyota will das jedoch mit Hilfe von Skaleneffekten schaffen.

(ID:47241240)