Borgers-Insolvenz Frank Kebekus: „Mein Ziel ist es, alle deutschen Standorte zu erhalten“

Von Gerald Scheffels

Anbieter zum Thema

Von der Regelinsolvenz mehrerer Borgers-Gesellschaften sind alle deutschen Autohersteller betroffen. Frank Kebekus, vorläufiger Insolvenzverwalter, gibt Auskunft über den aktuellen Stand und die Pläne.

Dr. Frank Kebekus, vorläufiger Insolvenzverwalter bei Borgers und Experte für Insolvenzverfahren von Automobilzulieferern.
Dr. Frank Kebekus, vorläufiger Insolvenzverwalter bei Borgers und Experte für Insolvenzverfahren von Automobilzulieferern.
(Bild: Kebekus Et Zimmermann Rechtsanwälte)

Herr Kebekus, welche Situation fanden Sie am „Tag Eins“ Ihrer Bestellung zum Insolvenzverwalter bei Borgers vor?

Das Verfahren war vom ersten Tag an davon geprägt, dass jegliches „Working Capital“ fehlte. Die Betriebsfortführung war somit nur mit Vorschüssen der Kunden möglich.