Werkzeugmaschinenlabor Aachen/Technologieberatung Tectrans

Brose und Dräxlmaier: Ehrung für effektive Produktionsnetzwerke

| Autor / Redakteur: Nikolaus Fecht / Claus-Peter Köth

Links: Nur mit streng analytischer Vorgehensweise gelang es Brose innerhalb von zwölf Jahren, die Anzahl der Produktionsstandorte (hier das Werk in Würzburg) von 10 auf 40 zu erhöhen und zu einem globalen Produktionsnetzwerk zu vereinen.Rechts: Weltweit transparent: Die Jury würdigte bei Dräxlmaier (im Bild das Werk in Landau/Isar) die weltweite Einführung von Standards, die neue globale Organisationsstruktur und die transparente Steuerung des Netzwerks.
Links: Nur mit streng analytischer Vorgehensweise gelang es Brose innerhalb von zwölf Jahren, die Anzahl der Produktionsstandorte (hier das Werk in Würzburg) von 10 auf 40 zu erhöhen und zu einem globalen Produktionsnetzwerk zu vereinen.Rechts: Weltweit transparent: Die Jury würdigte bei Dräxlmaier (im Bild das Werk in Landau/Isar) die weltweite Einführung von Standards, die neue globale Organisationsstruktur und die transparente Steuerung des Netzwerks. (Brose / Dräxlmaier)

Das Werkzeugmaschinenlabor Aachen (WZL) und die Schweizer Technologieberatung Tectrans ehrten in Hamburg zwei Automobilzulieferer für ihre effektiven Produktionsnetzwerke

Ein schlanker Fußabdruck in Sachen Supply Chain ist einen Preis wert: „Die neuen Global Footprint Champions zeichnen sich durch die erfolgreiche Reduzierung und Beherrschung von Komplexität aus“, charakterisierte WZL-Direktor Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh, der Erfinder des sogenannten Konsortialwettbewerbs, die Gewinner der Studie. Eine Jury aus der Industrie nahm 50 Aspiranten unter die Lupe, aus denen sie sechs Unternehmen auswählte. Sie stellen Zigaretten (Reemtsma), Autoteile (Brose, Dräxlmaier), Kompressoren (Emerson), Pharmaprodukte (Schott) und Kopfhörer (Sennheiser) her.

Kein Bauchgefühl sondern Mathematik

Die Analyse der Benchmarking-Studie führte zu erstaunlichen Erfolgsrezepten – beispielsweise für die richtige Wahl des Produktionsstandortes. So empfahl Schuh: „Trust data not intuition" (Vertraue den Daten, nicht der Intuition). Auf der Erde gebe es rein theoretisch rund 104.700 Möglichkeiten für einen Produktionsstandort (zum Vergleich: im Universum befinden sich schätzungsweise etwa 1080 Atome). Da helfe kein Bauchgefühl, sondern nur noch eine exakte mathematische Analyse.

Abteilung Zentrale Produktionsprozesse

Nur mit streng analytischer Vorgehensweise gelang es der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, innerhalb von zwölf Jahren die Anzahl der Produktionsstandorte von 10 auf 40 zu erhöhen und zu einem globalen Produktionsnetzwerk zu vereinen. Zum Koordinieren und Steuern der Werke gibt es seit dem Jahr 2011 im Coburger Hauptquartier die Abteilung Zentrale Produktionsprozesse (ZPP). Sie unterstützt die Standorte bei Deeskalation sowie Anläufen – etwa bei Produktverlagerungen.

ZPP gibt außerdem die Standards, Strategien, Strukturen sowie Prozesse vor. „Wir fungieren als Zentrale, die den Werken einen Werkzeugkasten mit Methoden zur Verfügung stellt – beispielsweise zum Hochfahren eines Standortes“, erklärte ZPP-Mitarbeiterin Susanne Weber in Hamburg. Der Aufbau neuer Standorte geschieht mit Hilfe eines sogenannten Baubuchs, das Standards beim Erscheinungsbild eines typischen Brose-Werkes setzt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33996440 / Produktion)