Engineering Cepton Lidar-Sensoren in Echtzeitsimulationen

Redakteur: Alina Hailer

D-Space integriert künftig die Lidar-Sensormodelle von Cepton in seine Echtzeitsimulationen.

D-Space bildet künftig die Lidar-Sensoren von Cepton in seiner Simulations-Software ab.
D-Space bildet künftig die Lidar-Sensoren von Cepton in seiner Simulations-Software ab.
(Bild: D-Space/Cepton)

Die Unternehmen Cepton und D-Space kooperieren künftig auf dem Gebiet von Fahrerassistenzsystemen (ADAS), automatisierten Fahrzeugen und autonomen Anwendungen. Der Softwareanbieter erhält frühzeitig Daten zu den Lidar-Sensoren des Zulieferers Cepton, um diese in seine Simulationswerkzeugkette zu integrieren.

Ziel der Zusammenarbeit ist, Simulationsmodelle bereitzustellen, die in allen Phasen der Entwicklung eingesetzt werden können – von frühen Model-in-the-Loop-Analysen bis hin zu Hardware-in-the-Loop-Szenarien.

Lidar-Scanmuster in der Simulation

D-Space könne nun mit seinen Produkten die Scanmuster der Sensoren exakt simulieren und das Kommunikationsprotokoll nachgebilden. Die daraus erzeugte synthetische Punktwolke kann direkt in ein zu testendes Gerät implementiert werden.

Die Kooperation starte mit einem Proof-Of-Concept mit dem Cepton Vista-P60. Die D-Space Simulationsumgebung biete ein detailliertes Sensormodell und eine Umgebungssimulation, mit dem Ingenieure ihren Perception-Stack testen und validieren können.

(ID:47543647)