Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider China fördert E-Autos mit Wechsel-Akkus

| Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Lena Bromberger

Die chinesische Regierung kündigt den Bau von Akkuwechsel-Stationen an. Parallel entstehen Industriestandards und ein Milliardenmarkt. Noch 2020 sollen zehntausende Pkws verkauft werden.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet die »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet die »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
(Bild: Deposit Photos)

China will dem Akkuwechsel für E-Autos endgültig zum Durchbruch verhelfen. Die Technologie, die in der Vergangenheit unter anderem in den USA am Mangel von Standards gescheitert ist, wird seit Anfang dieses Jahres von den Zentralplanern in Peking aktiv gefördert. Viele Hersteller Chinas, darunter einflussreiche Staatsbetriebe, folgen dem Signal der Politik und investieren in neue Modelle und helfen beim Bau der nötigen Infrastruktur von Batteriewechsel-Stationen.

Zwei harmlos wirkende Worte im jüngst in Peking verlesenen Regierungsbericht des chinesischen Premiers Li Keqiang wirken gerade wie ein Startschuss für die gesamte Elektrobranche in China, jetzt stark auf Modelle mit Batteriewechsel zu setzen. Bisher hatte die Zentralregierung den „Bau von Stromladesäulen“ gefördert, ab sofort wird der „Bau von Stromladesäulen und Akkuwechsel-Anlagen“ gefördert, zitierte Chinas Zeitung für Wirtschaftsreformen Zhongguo Gaige Bao am Dienstag (23. Juni) aus Lis Rede.