Jeep Der Grand Cherokee SRT: Die SUV-Dampframme

Autor / Redakteur: ampnet/ba / Christian Otto

Wer SUVs schätzt und trotzdem sportlich fahren möchte, dem bietet Jeep nun eine weitere Option. Der SRT-Variante des Modells Grand Cherokee mangelt es fast an nichts, vor allem nicht an Leistung.

Firma zum Thema

Der neue Jeep Grand Cherokee SRT. Die leistungsstärkste Variante der Modell-Reihe schöpft seine Kraft aus einem 486 PS-starken V8-Motor.
Der neue Jeep Grand Cherokee SRT. Die leistungsstärkste Variante der Modell-Reihe schöpft seine Kraft aus einem 486 PS-starken V8-Motor.
(Auto-Medienportal.Net/Fiat)

Das Kürzel SRT deutet es an: Das ist kein Jeep von der Stange. SRT steht beim neuen Grand Cherokee vielmehr für rennsportnahe Performance. Das wirkt sich fühlbar auf Antrieb, Funktionalität, Design und Handling des Italo-Amerikaners aus.

Schon die Fahrleistungen lassen aufhorchen: So beschleunigt der SUV innerhalb von fünf Sekunden von Null auf 100 Kilometer pro Stunde und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 257 Kilometer pro Stunde.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Für diese Werte sorgt der 344 kW / 468 PS und 624 Newtonmetern Drehmoment starke und neu entwickelte, 6,4 Liter-Hemi-V8-Motor der Chrysler Group. Er hat gegenüber dem Vorgängertriebwerk 50 PS mehr Leistung und ein Drehmomentplus von 61 Newtonmetern. Kraftstoff-Spartechnologien wie die Zylinderabschaltung und ein neues, ventilgesteuertes aktives Abgassystem ermöglichen außerorts eine Verbrauchsreduzierung von bis zu 13 Prozent. Serienmäßig ist das aktive, automatische Vierradantriebssystem Quadra-Trac.

Sicherheit im Fokus

Der Grand Cherokee SRT steht ausschließlich mit einer Komplett-Ausstattung zur Verfügung. Dazu gehören zum Beispiel das Glasschiebedach Command View, das Satelliten-Navigationssystem Uconnect, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, eine Totwinkelüberwachung mit Querbewegungs-Erkennung und ein aktives Dämpfer-System vom Fahrwerkspezialisten Bilstein.

Auch das Thema Sicherheit kommt bei dem sportlichen Topmodell nicht zu kurz. Dazu gehören unter anderem aktive Kopfstützen vorn, Airbags mit mehrstufiger Aktivierung, Bremstraktionskontrolle, elektronische Überschlagsvermeidung, Elektronische Stabilitätskontrolle ESC, Hochleistungs-Bi-Xenon-Scheinwerfersystem mit Dämmerungs- und Fernlichtautomatik, Rückwärts-Einparkhilfe Park Sense, Rückfahrkamera Park View sowie Fahrer-Assistenzsysteme wie adaptive Geschwindigkeitsregelung ACC (Adaptive Cruise Control), Frontkollisionswarner und ein RCP-System (Rear Cross Path), das beim Rückwärtsausfahren aus Parklücken vor näherkommenden Fahrzeugen des fließenden Verkehrs warnt.

Fahrspaß hat seinen Preis

Der Grand Cherokee SRT ist in erster Linie ein nobler SUV mit unübersehbaren sportlichen Genen. Und doch kann er aufgrund seines Platzangebots auch als Familienauto punkten. Familienväter die diese Dampframme ihr Eigen nennen wollen, müssen allerdings zuvor 74.200 Euro an ihren Jeep-Händler überweisen. So viel Fahrspaß hat ihren und Preis und der SRT ist und bleibt eben kein Jeep von der Stange.

(ID:34945410)