Suchen

Personalien

DS Automobiles, VW, Rolls-Royce: Die Personalien der Woche

| Autor: Jens Scheiner

Führungswechsel im oberen Management: Cluno hat eine neue Chief Financial Officer, Veoneer einen neuen Chief Technology Officer und Volkswagen schafft den Posten des Chief Process Officers. Ein Überblick.

Firmen zum Thema

Führungswechsel im oberen Management: Cluno hat eine neue Chief Financial Officer, Veoneer einen neuen Chief Technology Officer. Ein Überblick.
Führungswechsel im oberen Management: Cluno hat eine neue Chief Financial Officer, Veoneer einen neuen Chief Technology Officer. Ein Überblick.
(Bild: Cluno)

Veronika von Heise-Rotenburg verantwortet ab sofort als Chief Financial Officer den Bereich Finanzen, Recht und Fahrzeug-Refinanzierung beim Auto-Abo-Startup Cluno. Dies umfasst die Akquise neuer Refinanzierungspartner und den Ausbau bestehender Partnerschaften.

Volkswagen und DS Automobiles

Sven Lorenz hat mit Wirkung zum 1. Oktober die neu geschaffene Funktion des Chief Process Officer beim Volkswagen-Konzern übernommen. Dort ist er für die konzernweite Prozessharmonisierung zwischen IT und diversen Fachbereichen verantwortlich.

Bildergalerie

Mit Wirkung zum 15. Oktober 2018 hat Marion David die Position als Direktorin Produkt von DS Automobiles übernommen. Sie folgt auf Éric Apode, der seit Juni 2014 Senior Vice President und verantwortlich für Produkt und Geschäftsentwicklung war.

Rolls-Royce und Veoneer

Johann Wolf wird am 1. November 2018 bei Rolls-Royce Director of Manufacturing im Werk Goodwood, West Sussex. Er folgt auf Frank Ludwig, der ab dem 1. Dezember 2018 die Position als Director of Painted Body im Werk Regensburg der BMW Group übernehmen wird.

Nishant Batra wird Mitte November neuer Chief Technology Officer und Executive Vice President bei Veoneer, dem Elektronik-Spin-off von Autoliv. Er soll in seiner neuen Position die aktuellen Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsorganisation in zwei Bereiche aufteilen: eine Forschungs- und Produktentwicklungsabteilung sowie eine für Engineering-Dienstleistungen. Das Hauptziel der Umstrukturierung besteht darin, die Innovationsgeschwindigkeit zu steigern und die Antriebstechnologien weiterzuentwickeln.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45565762)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE