Suchen

Personalie Ehemaliger Siemens-Manager leitet ZF-E-Mobility-Division

| Redakteur: Christian Otto

Ab Anfang nächsten Jahres will der Zulieferer mit der sechsten Division das Thema Elektromobilität noch stärker vorantreiben. Für dessen Leitung verpflichtete man nun einen externen Experten.

Firmen zum Thema

Jörg Grotendorst soll die neue E-Mobility-Division von ZF leiten.
Jörg Grotendorst soll die neue E-Mobility-Division von ZF leiten.
(Foto: ZF)

Jörg Grotendorst, 46, leitet die neue geschaffene Division E-Mobility im ZF-Konzern. Der im westfälischen Borken geborene Diplom-Ingenieur ist seit 1. November bei den Friedrichshafenern. Zum Jahresbeginn 2016 wird der von ihm verantwortete Unternehmensbereich die Aktivitäten des Zulieferers in der Elektromobilität bündeln.

Grotendorst kommt von der Siemens AG in Erlangen, wo er seit Juni 2012 das Geschäftsfeld e-Car Powertrain Systems leitete. Zuvor war Grotendorst zwölf Jahre lang für die Continental AG in verschiedenen Funktionen tätig, darunter zuletzt als Leiter Strategie und Technologie sowie zuvor als Leiter des Geschäftsfelds Hybrid & Electric Vehicle. Nach dem Studium der Elektrotechnik an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg begann Grotendorst seinen Berufsweg 1996 bei der damaligen DaimlerChrysler AG in Stuttgart im Bereich elektronische Bremsregelsysteme.

Zukunftstechnologie im Fokus

ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer begrüßte die Verpflichtung: „Die Mobilität der Zukunft wird zunehmend von den Themen Elektrifizierung, Digitalisierung und Vernetzung geprägt sein. Jörg Grotendorst arbeitet seit 20 Jahren in der Automobil-Elektronik und ist ein ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet.“

Grotendorst wiederum sieht bei ZF eine sehr gute Basis für die künftige Arbeit: „Ich bin beeindruckt, wie viele gute Beispiele für die Digitalisierung der Mechanik bei ZF bereits existieren. Logik und Hardware zu kombinieren und diese umfassende Kompetenz zu einem breiten Produktportfolio in der Elektro-Mobilität zu entwickeln – das ist eine außerordentlich spannende Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.“

Mit der Gründung der Division E-Mobility zum Jahresbeginn 2016 möchte ZF laut eigener Angaben der immensen Bedeutung der Zukunftstechnologien Rechnung tragen. In der neuen, sechsten Division bündelt der Konzern am Standort Schweinfurt sämtliche Aktivitäten rund um die Elektrifizierung von Automobil und Nutzfahrzeug. Bisher sind die Aktivitäten im Zukunftsgeschäft Elektromobilität in verschiedenen Organisationseinheiten verteilt. Den Kern der neuen Division E-Mobility bilden die Geschäftsfelder Elektronische Systeme sowie Elektrische Antriebstechnik. Dazu kommt das sogenannte Projekthaus E-Mobility, in dem unterschiedliche Elektromobilitäts-Projekte aus dem gesamten Konzern zusammengeführt werden.

(ID:43699444)