Mitsubishi Europäische Produktion bei Renault?

Autor / Redakteur: Yvonne Simon / Sven Prawitz

Fertigt Mitsubishi bald Fahrzeuge in französischen Renault-Werken und sichert so den Verbleib in Europa?

Firmen zum Thema

Mitte Februar feierte der neue Mitsubishi Outlander Weltpremiere. Ob das SUV nach Deutschland kommt, ist unklar.
Mitte Februar feierte der neue Mitsubishi Outlander Weltpremiere. Ob das SUV nach Deutschland kommt, ist unklar.
(Bild: Mitsubishi)

Mitsubishi könnte künftig Fahrzeuge in den französischen Werken des Allianz-Partners Renault produzieren und so die Präsenz in Europa aufrechterhalten. Darüber berichteten die beiden Zeitungen „Financial Times“ und „Japan Times“ unter Berufung auf „mit der Angelegenheit vertraute Personen“.

Am Montag sei demnach eine Rahmenvereinbarung zwischen den Franzosen, Mitsubishi und dem dritten Partner Nissan vereinbart worden, die am Donnerstag (25. Februar) formell überprüft werden solle. Die Informanten betonten allerdings, dass der Deal noch scheitern könne. Sprecher von Mitsubishi und Renault äußerten sich bislang nicht.

Mitsubishi hatte Ende Juli angekündigt, keine neuen Modelle in Europa einzuführen und sich auf die Märkte in Asien, Afrika, Ozeanien und Südamerika zu konzentrieren. Die „Financial Times“ berichtet, dass einige Händler bereits ihre Betriebe verkauft hätten oder in Zukunft nur noch als Servicebetriebe agieren wollen.

Outlander: Start in Deutschland unklar

Anfang des Jahres kam nun immerhin der Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid als neues Modell auf den deutschen Markt. Ob das auch für den neuen Outlander gilt, ist noch unklar, heißt es aus der Pressestelle von Mitsubishi Deutschland. Das SUV feierte in der vergangenen Woche seine Weltpremiere virtuell auf Amazon Live. Ab April ist die neue Generation in den USA bestellbar.

(ID:47160396)