Suchen

Engineering-Dienstleister FEV eröffnet Hochvoltbatterie-Entwicklungszentrum

| Autor: Jens Scheiner

FEV hat sein neues Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien eröffnet. Der Standort schafft etwa 100 neue Arbeitsplätze.

Firmen zum Thema

Der Engineering-Dienstleister FEV hat ein Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien für Pkw und Nutzfahrzeuge eröffnet.
Der Engineering-Dienstleister FEV hat ein Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien für Pkw und Nutzfahrzeuge eröffnet.
(Bild: FEV)

Der Entwicklungsdienstleister FEV hat ein Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien für Pkw und Nutzfahrzeuge in Sandersdorf-Brehna in Sachsen-Anhalt eröffnet. Das Dauerlaufprüfzentrum schafft dem Unternehmen zufolge fast 100 neue Arbeitsplätze und liegt neun Kilometer vom eigenen Prüfzentrum für konventionelle, elektrische und hybride Antriebe entfernt. An beiden Standorten beschäftigt das Unternehmen nun rund 350 Mitarbeiter.

Marktübersicht

19. Mai 2020

Engineering-Dienstleister 2020

EDL 2020
(Bildquelle: ©Gorodenkoff – stock.adobe.com)

Mit unserem Sonderheft „Engineering-Dienstleister 2020“ haben wir unsere aktuelle Marktübersicht veröffentlicht.
Zur Marktübersicht im E-Paper

Der 15.500 Quadratmeter große Gebäudekomplex beinhaltet Einrichtungen für Leistungs- und elektrische Prüfungen, Tests von Umwelt- und Mechanikeinflüssen sowie Crashtests von Batteriezellen, -modulen und -packs und Komponenten wie Invertern und On-Board-Chargern. Die für die Tests der Komponenten benötigte Energie soll von einer 12.000 Quadratmeter großen Photovoltaikanlage nahezu vollständig durch regenerativen Strom bereitgestellt werden.

(ID:46883884)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE