Suchen

Automobilzulieferer GKN und Delta Electronics entwickeln E-Antriebstechnik

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

GKN Automotive kooperiert künftig mit Delta Electronics. Die Zusammenarbeit zielt auf integrierte E-Antriebe mit Getriebe und Inverter ab.

Firmen zum Thema

GKN-Standort in den Alpen.
GKN-Standort in den Alpen.
(Bild: GKN)

Der Automobilzulieferer GKN Automotive kooperiert ab sofort mit Delta Electronics, einem Experten für Leistungs- und Thermomanagement-Systeme. Die Unternehmen wollen gemeinsam „3-in-1-E-Antriebe“ für die Leitungsklasse von 80 bis 155 kW (109 bis 211 PS) entwickeln. Die neue Technik für E-Antriebe verfüge über Getriebemotor-Einheiten von GKN und Invertertechnik von Delta Electronics. Ziele der Kooperation seien zudem Leichtbau und ein kompaktes Package, dazu der Trend zu vereinfachten Montageverfahren.

Innerhalb von drei Jahren verfügbar

Die Zusammenarbeit soll auf der Entwicklung von zwei neuen integral aufgebauten E-Antriebsfamilien aufbauen. Sie ergänzen sich laut GKN zur Anwendung in verschiedenen Drehmomentklassen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Laut einer Mitteilung des Zulieferers sollen innerhalb von drei Jahren die 3-in-1-Antriebe für die Modellreihen vom Kleinwagen bis zur oberen Mittelklasse verfügbar sein. Das Nenn-Drehmoment spreize sich von 2.000 bis 3.800 Newtonmeter, das nominelle Leistungssprektrum von 80 bis 155 Kilowatt (109 bis 211 PS).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46323953)