Suchen

Automobilzulieferer

Grammer gründet Joint Venture mit Changchun

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Die Automobilzulieferer Grammer und Changchun-FAWSN gründen ein Joint Venture. Bei der Kooperation soll es vor allem um Komponenten für den Fahrzeuginnenraum gehen.

Firmen zum Thema

Der Automobilzulieferer Grammer will ein Joint Venture mit dem chinesischen Unternehmen Changchun-FAWSN gründen.
Der Automobilzulieferer Grammer will ein Joint Venture mit dem chinesischen Unternehmen Changchun-FAWSN gründen.
(Bild: Grammer)

Der Automobilzulieferer Grammer hat gestern (5. November) den Vertrag zur Gründung eines Joint Ventures für Interieurkomponenten unterzeichnet. Das Partnerunternehmen Changchun-FAWSN ist mit der FAW-Gruppe verbunden und hat seinen Sitz im chinesischen Changchun. Grammer werde 50 Prozent an dem künftigen Joint Venture „Grammer-FAWSN Vehicle Parts“ halten. Die restlichen 50 Prozent sollen der Changchun-FAWSN gehören.

Das Joint Venture will eigenen Angaben zufolge eine breite Palette von Komponenten für den Fahrzeuginnenraum produzieren. Diese sollen vor allem in die von der FAW-Gruppe hergestellten Fahrzeuge eingebaut werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46205077)