Suchen

Motorentrends

Halber Hubraum-Liter wird zum Standard

| Autor/ Redakteur: Heiko Haupt/SP-X / Michael Ziegler

Die einen feiern Erfolge mit Twinpower, andere setzen auf Drive E oder kombinieren Vorteile von Diesel und Benziner zum „Diesotto“. Doch egal ob Drei- oder Vierzylinder, fast alle neuen Motorengenerationen setzen auf einen halben Liter Hubraum pro Zylinder.

Firmen zum Thema

BMW-Dreizylinder-Motor mit jeweils 0,5 Liter Hubraum pro Topf. Diese Größe wird als „thermodynamisches Optimum“ angesehen.
BMW-Dreizylinder-Motor mit jeweils 0,5 Liter Hubraum pro Topf. Diese Größe wird als „thermodynamisches Optimum“ angesehen.
(Foto: BMW)

Die Zukunft ist hart, jedenfalls für die Autohersteller: Sie müssen sich auf die neuen CO2-Grenzwerte ab 2020 einstellen, was in der Regel nichts anderes bedeutet, als dass völlig neue Motorengeneration entwickelt werden. Jeder Autobauer geht dabei eigene Wege, versucht es mit neuen Technologien, weiter entwickelten Materialien und unzähligen anderen Maßnahmen. Doch trotz aller Unterschiede sind die Ergebnisse aufwändiger Ingenieursarbeit im Endeffekt dann doch wieder vergleichbar. Man verringert die Zahl der Zylinder, verabschiedet sich von gigantischen Hubräumen und der Turbolader zählt nicht selten ebenfalls zum Ensemble. Was jedoch auffallend ist, das ist der Umstand, wie sehr sich die Hubräume kommender Motorengenerationen gleichen. Typenschilder, die auf schräge 1,7 oder 2,4 Liter Hubraum verweisen werden verschwinden – die Zukunft lautet 1,5 oder 2,0, und lässt sich durch den halben Liter Hubraum pro Zylinder teilen.

Die Rückkehr des Dreizylinders

Typisch ist das schon jetzt für die aktuelle BMW-Motorengeneration, die unter dem Oberbegriff Twinpower-Turbo läuft – und die auch als Paradebeispiel für die Rückkehr des lange geschmähten Dreizylinders in der Autowelt angesehen werden kann. BMWs Twinpower basiert darauf, dass im Mittelpunkt immer der einzelne Zylinder mit seinen 500 Kubikzentimetern Hubraum steht.

Dieser Zylinder verfügt über einen Kolben, die Ventile und was noch so alles zu den Grundbestandteilen eines Motors zählt. Vor allem aber wird der fiktive einzelne Zylinder mit seinesgleichen zu einem kompletten Motor vereint. Drei solcher 0,5-Liter-Basiszylinder geben einen Dreizylindermotor mit 1,5 Liter Hubraum, vier werden zu einem Zweiliter Vierzylinder und ein halbes Dutzend ergibt einen kraftvollen Sechszylinder mit immerhin 3,0 Litern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42874811)