Engineering Marokko bekommt ein Entwicklungszentrum für Automobile

Autor / Redakteur: Sven Prawitz / Lena Straßberger

Die Entwicklungsdienstleister FEV und Utac Ceram bauen gemeinsam in Marokko ein Entwicklungs- und Testzentrum. Der Betrieb soll bald starten.

Firmen zum Thema

FEV und Utac Ceram eröffnen 2021 das ein Entwicklungs- und -Testzentrum in Afrika.
FEV und Utac Ceram eröffnen 2021 das ein Entwicklungs- und -Testzentrum in Afrika.
(Bild: FEV/Utac Ceram)

Marokko bekommt ein Automobilentwicklungszentrum. In Oued Zem (150 km südöstlich von Casablanca) bauen die beiden Engineering-Dienstleister FEV und Utac Ceram ein Testareal für Fahrzeugdynamik, Akustik und Fahrerassistenzsysteme. Auf dem Gelände soll es Prüfstände beispielsweise für Dauertests, RDE-Zyklen sowie elektrifizierter und elektrischer Antriebsstränge geben. Laut eigener Angaben ist die geplante Ausrollstrecke mit einer Länge von vier Kilometern einzigartig im Raum Europa und Afrika.

Neben Büros und Prüfständen ist ein Testgelände für Fahrdynamikaufgaben geplant – Zum Beispiel zum Fußgängeraufprallschutz. Das gesamte Areal umfasst 450 Hektar. Dort sind zudem Veranstaltungen mit Fahrertraining und weiteren Dienstleistungen geplant. Den Betrieb des Standortes wollen sich die beiden Entwicklungsdienstleister teilen. Die ersten Einheiten sollen in der zweiten Jahreshälfte 2021 ihren Betrieb aufnehmen.

Über Utac Ceram

Utac Ceram hat seinen Sitz in Linas, südlich von Paris. Dort und in Mortefontaine (nördlich von Paris) betreibt das Unternehmen je ein Testzentrum. Der Dienstleister beschäftigt eigener Angaben zufolge 500 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2017 einen Umsatz von 67 Millionen Euro.

(ID:47024831)

Über den Autor

 Sven Prawitz

Sven Prawitz

Fachredakteur, »Automobil Industrie« und Next Mobility