Suchen

Top-Personalie Mertens neuer Audi-Entwicklungschef

Redakteur: Christian Otto

Endlich kann Audi die vakante Stelle des Vorstands für Technische Entwicklung wieder besetzen: Dr. Peter Mertens, zuletzt Senior Vice President Research and Development bei Volvo, übernimmt in Ingolstadt.

Firmen zum Thema

Dr. Peter Mertens übernimmt bei Audi als neuer Technikvorstand.
Dr. Peter Mertens übernimmt bei Audi als neuer Technikvorstand.
(Bild: Volvo)

Mit Dr. Peter Mertens präsentiert Audi seinen neuen Technikvorstand. Der OEM war nach der Demission von Dr. Stefan Knirsch, der wie sein Vorgänger Dr. Ulrich Hackenberg mit der Diesel-Affäre in Verbindung gebracht wurde, auf der Suche nach einer neuen Spitze für die Entwicklungsabteilung. Und erneut sind die Ingolstädter bei Volvo fündig geworden. Zuletzt hatte der Premiumhersteller schon mit Dr. Thomas Müller einen Volvo-Mann abgeworben, der als Nachfolger für Ricky Hudi, den langjährigen Leiter Elektrik/Elektronik, Ende dieses Monats sein Amt antritt.

Wann Peter Mertens allerdings definitiv die Geschäfte als Vorstand für Technische Entwicklung aufnimmt, war noch nicht zu erfahren. Trotzdem würdigte ihn Audi-Chef Rupert Stadler schon vorab als Fachmann mit außergewöhnlich großer Erfahrung: „Peter Mertens verfügt über eine breite fachliche Expertise und einen internationalen Hintergrund in der Automobilindustrie. Das sind hervorragende Voraussetzungen, um die Technische Entwicklung bei Audi weiter voranzutreiben.“

Diverse OEM-Stationen

Vor allem aber ist Mertens bezüglich des Volkswagenkonzerns unbefleckt und somit über den Verdacht erhaben, in die Abgas-Manipulation verwickelt zu sein. Nach einer Ausbildung zum Werkzeugmacher hat er an der Hochschule in Ostwestfalen-Lippe Produktionstechnik studiert. 1985 machte er seinen Master of Science in Industrial Engineering and Operations Research am Virginia Polytechnic Institute in den USA. Zwischen 1985 und 1990 war Mertens Leiter der Abteilung Technologietransfer an der Universität Kaiserslautern und promovierte dort zum Dr.-Ing..

Seine erste Station in der Autoindustrie war die Mercedes-Benz AG, bei der er ab 1990 diverse Leitungsfunktionen durchlief. 1996 wurde er Geschäftsführer der Tegaron Telematics GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Daimler Chrysler Services AG und der Deutschen Telekom AG in Bonn. 2002 wechselte er zur Adam Opel AG zunächst als Executive Director für mittlere und große Baureihen. Es folgte 2004 die Verantwortung für die kompakten Baureihen von General Motors Europe und ab 2005 die Verantwortung für alle kompakten Baureihen von General Motors weltweit.

Ende 2010 wechselte Mertens in das Management Board von Jaguar Landrover und übernahm in Personalunion die Leitung der Corporate Quality für die gesamte Tata Motors Group, inklusive Jaguar Landrover. Ab März 2011 war er Senior Vice President Research and Development der Volvo Car Corporation. Nun kehrt der 1961 geboren Ingenieur nach Deutschland zurück.

(ID:44396869)