Suchen

Patent Rekord: Die meisten Patente kommen aus der Autoindustrie

| Autor: Sven Prawitz

Erstmals belegen Automobilhersteller und -zulieferer die Top 10 des deutschen Patentamts. Auch die Zulieferer stechen hervor.

Firmen zum Thema

(Foto: Europäisches Patentamt )

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat eigenen Angaben zufolge im Jahr 2019 deutlich mehr Schutzrechtsverfahren abgeschlossen als im Vorjahr. Im Patentbereich gab es demnach 40.124 Prüfungsverfahren, die zu 18.255 erteilten Patenten führten – eine Erfolgsquote von 45 Prozent.

Das Technologiefeld mit den meisten Anmeldungen (12.836) war wie im Vorjahr bereits der Bereich „Transport“. Ein Großteil der Anmeldungen kommt laut DPMA aus der Automobilindustrie. Das spiegelt sich auch in der Liste der aktivsten Patentanmelder Deutschlands wieder: Für 2019 belegen ausschließlich Automobilhersteller und -zulieferer die ersten zehn Plätze dieser Liste.

Die zehn aktivsten Patentanmelder in 2019

Anmelder Anmeldungen
1 Robert Bosch 4.202
2 Schaeffler 2.385
3 BMW 1.773
4 Ford 1.725
5 Daimler 1.711
6 ZF Friedrichshafen 1.679
7 Volkswagen 1.567
8 Audi 1.173
9 GM 1.050
10 Mitsubishi Electric 760

Dabei verlagert sich das Anmeldeaufkommen zunehmend hin zum Sektor Elektrotechnik, heißt es in der Bilanz des DPMA. Inzwischen sei fast jede vierte Anmeldung (23,8 Prozent) diesem Sektor zuzuordnen – vor zehn Jahren waren es 19 Prozent. Getragen wurde diese Entwicklung im vergangenen Jahr unter anderem von den Technologiefeldern „Halbleiter“ (+ 9 Prozent), „Audiovisuelle Technik“ (+ 7,6 Prozent) und „Computertechnik“ (+ 2 Prozent), der viele softwarebasierte Erfindungen einschließlich Anwendungen sogenannter künstlicher Intelligenz zugeordnet werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46389648)

Über den Autor

 Sven Prawitz

Sven Prawitz

Technikjournalist