Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Automobilzulieferer

Samsung und Harman „bilden ein Power House“

| Autor: Sven Prawitz

Im März 2017 schloss Samsung die Übernahme von Harman ab. »Automobil Industrie« sprach mit Mike Peters, Leiter der Division Connected Car bei Harman, über die ersten Monate und gemeinsame Projekte.

Firma zum Thema

Mike Peters im Interview: „Künftig werden viel mehr Optionen und Funktionen nach dem Autokauf per Update erworben werden. Das sind alles Bereiche, in die wir investieren müssen und wo wir gemeinsam mit Samsung mehr Ressourcen und Schlagkraft haben.“
Mike Peters im Interview: „Künftig werden viel mehr Optionen und Funktionen nach dem Autokauf per Update erworben werden. Das sind alles Bereiche, in die wir investieren müssen und wo wir gemeinsam mit Samsung mehr Ressourcen und Schlagkraft haben.“
( Bild: Harman )

Sehr aufregend. Die beiden Unternehmen bringen die Automobil- und die Consumer-Electronic-Industrie zusammen, wie es zuvor noch nicht der Fall war.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit Samsung, und was bringt das Unternehmen für die Automobilindustrie mit?

Ohne Samsung könnten wir nicht so wachsen, wie wir es mit Samsung tun. Sämtliche Komponenten und Technologien, die für die Expansion notwendig sind, zum Beispiel funktionale Sicherheit, Kommunikationstechnik, Displays etc., wären für Harman alleine nicht erreichbar.

Über den Autor

Sven Prawitz

Sven Prawitz

Technikjournalist