Suchen

Elektromobilität Siemens investiert in Northvolt-Batteriefabrik

Autor / Redakteur: Jens Scheiner / Svenja Gelowicz

Siemens beteiligt sich als Technologiepartner des schwedischen Batteriespezialisten Northvolt beim Bau einer Batteriefabrik in Europa und investiert rund zehn Millionen Euro in das Großprojekt.

Firmen zum Thema

Skizze der Batteriefabrik von Northvolt. Diese entsteht in der Stadt Skellefteå im Norden Schwedens.
Skizze der Batteriefabrik von Northvolt. Diese entsteht in der Stadt Skellefteå im Norden Schwedens.
(Bild: Northvolt)

Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ bereits im letzten Jahr berichtet hat, plant die EU die Einführung einer Quote für Elektroautos. Demnach sollen bis 2030 mindestens 15 Prozent aller Neuwagen in Europa mit einem Elektromotor oder anderen emissionsfreien Antrieben ausgestattet sein. Durch den steigenden Absatz von E-Autos wird sich künftig auch der Bedarf an Batterien erhöhen. Deshalb beteiligt sich Siemens am Bau der Northvolt-Batteriefabrik – ähnlich wie Teslas Gigafactory. Diese entsteht in der Stadt Skellefteå im Norden Schwedens.

Als Technologiepartner von Northvolt investiert Siemens rund zehn Millionen Euro und unterstützt den schwedischen Batteriespezialisten beim Bau der Fertigung für Lithium-Ionen-Batteriezellen. Wenn die Produktionsstätte 2020 in Betrieb geht, will Siemens nach eigenen Angaben Batterien aus dieser Fertigung kaufen und Northvolt zu einem bevorzugten Lieferanten machen.

(ID:45323898)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE