Suchen

Elektromobilität

Toyota, Mazda und Denso gründen Joint-Venture

| Redakteur: Sven Prawitz

Die beiden Hersteller Toyota und Mazda sowie der Zulieferer Denso gründen ein Gemeinschaftsunternehmen. Gemeinsam wollen die Firmen grundlegende Techniken und Komponenten für Elektrofahrzeuge entwickeln.

Firmen zum Thema

Toyota setzt seit Jahren auf die Hybrid-Technik. Gemeinsam mit Mazda und Denso sollen nun neue Komponenten für Elektroautos entwickelt werden.
Toyota setzt seit Jahren auf die Hybrid-Technik. Gemeinsam mit Mazda und Denso sollen nun neue Komponenten für Elektroautos entwickelt werden.
(Bild: Jens Koch/Toyota)

Toyota, Mazda und Denso haben einen Vertrag zur gemeinschaftlichen Entwicklung grundlegender Technologien für Elektrofahrzeuge unterzeichnet. Zudem haben die drei Unternehmen die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Namen EV C. A. Spirit Co., Ltd. vereinbart. Das Joint-Venture soll grundlegende strukturelle Technologien für Elektrofahrzeuge, wie eine Architektur und Komponenten, entwickeln. Nach eigenen Angaben deckt die Vereinbarung eine große Bandbreite an Modellen ab, von Kleinstwagen über Pkw und SUV bis hin zu leichten Nutzfahrzeugen.

Die EV C. A. Spirit Co., Ltd.

Toyota und Mazda stellen Entwicklungsressourcen in jeweils gleichem Umfang zur Verfügung. Die beiden Unternehmen wollen ihre Ressourcen dabei auf grundlegende Fahrzeugeigenschaften konzentrieren – die eigenständige Identität der beiden Marken soll weiterhin zum Ausdruck kommen. Die beteiligten Unternehmen wollen zudem eine für andere Automobilhersteller und Zulieferer offene Geschäftsstruktur schaffen. Sitz des Unternehmens wird Nagoya in Japan sein. Toyota wird 90 Prozent der Anteile halten, Mazda und Denso jeweils fünf Prozent. Zum Zeitpunkt der Gründung sollen etwa 40 Mitarbeiter beschäftigt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44924872)