Suchen

Forschung und Entwicklung VDA eröffnet neues Qualitätsinstitut

| Redakteur: Christian Otto

Mit dem neuen Automotive Quality Institute will der Verband das Thema Qualität stärken und die Branchenunternehmen gezielt unterstützen. Vier Handlungsfelder stehen im Fokus.

Firmen zum Thema

VDA-Geschäftsführer Dr. Ulrich Eichhorn betonte den großen Mehrwert des neuen Instituts.
VDA-Geschäftsführer Dr. Ulrich Eichhorn betonte den großen Mehrwert des neuen Instituts.
(Foto: VDA )

Am 1. Dezember 2015 ist das Automotive Quality Institute (AQI) in Berlin offiziell eröffnet worden. Die Einrichtung möchte innovative Vorhaben aus Forschung und Entwicklung umsetzen. Mit ihnen sollen die Qualitätsabläufe in den Unternehmen der Automobilindustrie gestärkt und verbessert werden. Im Mittelpunkt stehen zukunftsweisende Konzepte und Methoden für die vier Handlungsfelder vernetztes und automatisiertes Fahren, neue Technologiewerkstoffe, Big Data und Industrie 4.0.

Das AQI ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Verbands der Automobilindustrie (VDA) und ein An-Institut der Technischen Universität Berlin (TU Berlin). Über den VDA und dessen Qualitäts Management Center (QMC) hat das AQI unmittelbaren Anschluss an das Expertennetzwerk der Automobilindustrie.

Brückenschlag

VDA-Geschäftsführer Dr. Ulrich Eichhorn betonte in seiner Rede zur Eröffnung des AQI den großen Mehrwert des neuen Instituts: „Bereits bei der Erarbeitung neuer Technik – wie zum Beispiel zum vernetzten und automatisierten Fahren – müssen die geeigneten Qualitätsmethoden berücksichtigt werden. Das AQI wird hier das Bewusstsein für die Qualität entlang der gesamten Lieferkette stärken.“

Arnd Schaarschmidt, Geschäftsführer des AQI, sieht sein Institut in einer Mittlerrolle: „Es schafft einen Brückenschlag zwischen der angewandten Forschung in den Unternehmen und der universitären Forschung.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43760744)