Suchen

Zulieferer Verkauf von Boschs Starter-Sparte abgeschlossen

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Vergangenen Mai hat Bosch den Käufer des Geschäftsbereichs Starter und Generatoren bekanntgegeben – jetzt ist der Verkauf abgeschlossen. Der chinesische Zulieferer ZMJ und eine Investorengruppe werden SEG Automotive künftig führen.

Firmen zum Thema

Bosch hat seinen Geschäftsbereich Starter und Generatoren nun vollständig verkauft. Künftig agiert die Sparte mit neuem Eigentümer und neuem Namen am Markt.
Bosch hat seinen Geschäftsbereich Starter und Generatoren nun vollständig verkauft. Künftig agiert die Sparte mit neuem Eigentümer und neuem Namen am Markt.
(Bild: SEG Automotive)

Bosch hat den Starterbereich jetzt vollständig verkauft. Wie der Konzern mitteilte, agiert der Geschäftsbereich von nun an als SEG Automotive unter neuem Eigentümer eigenständig am Markt. Der chinesische Automobilzulieferer Zhengzhou Coal Mining Machinery Group Co., Ltd. (ZMJ) und eine Investorengruppe haben die Sparte übernommen; die SEG Automotive geht nun mit 16 Standorten weltweit und über 8.000 Mitarbeitern an den Start.

Das neue Unternehmen will zukünftig einen noch stärkeren Beitrag zur Reduzierung des CO2-Austoßes von Personen- und Kraftfahrzeugen und damit zum Klimaschutz leisten: Mit der BRM (Boost Recuperation Machine) von SEG Automotive sollen sich Benzin- und Dieselantriebe einfach und kostengünstig hybridisieren lassen. Mit deren Einsatz soll der Verbrauch und damit auch der CO2-Ausstoß von Verbrennungsmotoren um rund 15 Prozent reduziert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45079717)