Fahrerassistenzsysteme Visteon holt sich Radartechnik aus Indien

Von Sven Prawitz

Der amerikanische Automobilzulieferer holt sich für seine Assistenzsysteme Radar-Expertise von einem indischen Unternehmen.

Firmen zum Thema

Testfahrzeug für Fahrerassistenzsysteme von Visteon.
Testfahrzeug für Fahrerassistenzsysteme von Visteon.
(Bild: Visteon)

Visteon kooperiert künftig bei Radarsensoren mit Steradian Semiconductors. Das indische Unternehmen soll dem Zulieferer Know-how für seine Fahrerassistenzsysteme liefern. Wie Visteon mitteilt, soll Steradian in den Bereichen 4D-Imaging-Radar-Prozessoren und Objekterkennung zuarbeiten. Damit soll Visteons ADAS-Plattform für den Level 2+ zuverlässiger und sicherer werden.

Der einst aus dem Autohersteller Ford hervorgegangene Zulieferer gibt für das Jahr 2020 einen Umsatz von 2,5 Milliarden US-Dollar an. Damit verpasste das Unternehmen knapp die Top-100-Liste von »Automobil Industrie«. Nach eigenen Angaben beschäftigt Visteon in 18 Ländern rund 10.000 Menschen.

(ID:47928604)