Mobilität

Volvo 360c: Automatisiertes Reisen der Zukunft

| Autor: Jens Scheiner

Mit dem Concept Car 360c zeigt Volvo seine Vision einer automasierten, elektrischen Mobilität.
Mit dem Concept Car 360c zeigt Volvo seine Vision einer automasierten, elektrischen Mobilität. (Bild: Volvo)

Das Volvo 360c-Konzept kombiniert nicht nur automatisiertes und elektrisches Fahren, sondern schafft zudem einen vernetzten Lebensraum, der sich an die Bedürfnisse der Passagiere anpasst.

Der schwedische Automobilhersteller Volvo zeigt mit der Konzeptstudie „360c“ seine Vision eines automatisierten Elektrofahrzeugs. Für dieses Projekt hat die EDAG Gruppe den Modellbau für das Exterieur-Muster des „360c“ im Auftrag von Volvo Design verantwortet.

Das Exterieur-Design wird von einer riesigen konkav gewölbten Glaskuppel geprägt, die sich über das komplette Fahrzeug erstreckt. Ein umlaufendes Band aus über 3.000 einzeln ansteuerbaren LEDs soll die verschiedenen Fahrmodi nach außen hin sichtbar kommunizieren. Zum Schutz von Fußgängern und Radfahrern ist das Konzeptauto mit „Directional Soundspeakers“ ausgestattet: Hierbei erkennen Kameras die Lage der Passanten, richten die integrierten Lautsprecher punktgenau aus, um so gezielt mit Signaltönen auf das leise fahrende E-Fahrzeug hinzuweisen.

Schlaf- und Arbeitszimmer

Somit ist das 360c-Konzept mit einem System aus Tönen, Farben, Bildern und Bewegungen sowie der Kombination all dieser Maßnahmen ausgestattet, um andere Verkehrsteilnehmer auf das selbstfahrende Auto aufmerksam zu machen. Das Fahrzeug kann per App bestellt werden.

Die Möblierung des 360c ist variabel und reicht von einer Art Lounge mit je zwei gegenüberliegenden Sesseln bis hin zu einem kompletten Schlafzimmer mit breitem Bett. Auch hier hat Volvo auf die Sicherheit der Passagiere Wert gelegt: Im „Schlafwagen“ dient eine spezielle Sicherheitsdecke als Rückhaltesystem, das genau wie der Dreipunkt-Gurt funktionieren soll, aber auf das Liegen während der Fahrt abgestimmt ist. Durch die flexible Nutzung des Konzepts, sowohl für Kurz- als auch für Langstrecken, sieht Volvo nach eigenen Angaben das automatisierte Fahren als Alternative für Inlandsflüge sowie dem nationalen Zugverkehr an.

Imagefilm zur Konzeptstudie:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45537805 / Automobile)