Suchen

Motorsport Engineering Volvo: Polestar wird eigenständige Marke

| Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Thomas Günnel

Volvo will auf Augenhöhe mit Mercedes-AMG, BMW M und Audi Sport fahren. Deshalb baut der schwedische Automobilhersteller seine Tuningabteilung Polestar zu einer eigenständigen Marke aus – für elektrifizierte Sportwagen.

Firmen zum Thema

Volvo baut seinen Haus-Tuner Polestar zur eeigenständigen Marke für elektrifizierte Sportwagen aus.
Volvo baut seinen Haus-Tuner Polestar zur eeigenständigen Marke für elektrifizierte Sportwagen aus.
(Bild: Volvo)

Volvos baut seine hauseigene Tuningabteilung Polestar um zur eigenständigen Marke für elektrifizierte Hochleistungsautos. Die Fahrzeuge basieren voraussichtlich auf existierenden Volvo-Modellen, tragen dann jedoch das Polestar-Logo – einen stilisierten Polarstern. Führen soll die neue Marke der bisherige Designchef Thomas Ingenlath. Dieser bleibt aber weiterhin Designverantwortlicher in der Volvo Car Group, für das operative Geschäft des Volvo-Designs rückt aber nun Robin Page an die Spitze. Polestar soll eine weltweit führende Marke für elektrifizierte Hochleistungsfahrzeuge werden. Konkretere Pläne wollen die Unternehmen im Herbst bekanntgegeben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Elektrisches Serienfahrzeug ab 2019

Die Muttermarke Volvo setzt bereits heute bei der Elektrifizierung auf Plug-in-Hybridantriebe, ein erstes reines Elektroauto ist für 2019 geplant. Beide Antriebsvarianten könnten sich als Technik-Grundlage für die angekündigten Polestar-Modelle eignen.

Der Fahrzeugveredler Polestar gehört seit dem Jahr 2015 zu Volvo. Aktuell tritt die Tochter vor allem als Anbieter von Werkstuning-Maßnahmen für Volvo-Modelle an. Die in diesem Rahmen angebotenen Leistungssteigerungs-Kits sollen auch nach der Abspaltung zu haben sein, dann unter dem Namen „Polestar Engineered“.

(ID:44747606)