Automobilzulieferer Adient verkauft Anteile des Interieur-Gemeinschaftsunternehmens YFAI

Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Adient will seine Anteile am Joint Venture „YFAI“ an seinen Geschäftspartner Yanfeng verkaufen. Außerdem plant der Automobilzulieferer, Geschäftspatente zu Geld zu machen.

Anbieter zum Thema

Adient will seine Anteile am Joint Venture „YFAI“ an seinen Geschäftspartner Yanfeng verkaufen.
Adient will seine Anteile am Joint Venture „YFAI“ an seinen Geschäftspartner Yanfeng verkaufen.
(Bild: Adient)

Nachdem Adient bereits seinen Geschäftsbereich Recaro Automotive Seating verkauft hat, will der Automobilzulieferer jetzt auch an „YFAI“, seinem Joint Venture mit Yanfeng, Veränderungen vornehmen: Der Autositzhersteller plant, für 379 Millionen US-Dollar seinen 30-prozentigen Anteil an Yanfeng zu verkaufen.

Die Unternehmen haben sich Adient zufolge außerdem darauf geeinigt, die Laufzeit ihres Sitz-Joint-Ventures „YFAS“ bis Dezember 2038 zu verlängern. Darüber hinaus will Adient auch Geschäftspatente für bestimmte Mechanismen und anderes geistiges Eigentum an Adient Yanfeng Seating Mechanisms verkaufen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46350788)