Suchen

Wirtschaft Automatisiertes Fahren: Honda darf Level-3-Autos verkaufen

Autor / Redakteur: Sven Prawitz / Lena Bromberger

Der Automobilhersteller Honda darf in Japan automatisierte Fahrzeuge verkaufen. Die Level-3-Technik wurde für die Limousine „Legend“ zugelassen und soll im Frühjahr verfügbar sein.

Firmen zum Thema

Honda Legend aus dem Modelljahr 2014. Das neue Modell soll ab 2021 in bestimmten Situationen voll automatisiert fahren können.
Honda Legend aus dem Modelljahr 2014. Das neue Modell soll ab 2021 in bestimmten Situationen voll automatisiert fahren können.
(Bild: Honda)

Das japanische Ministerium für Infrastruktur und Transport erteilte Honda die Typzulassung für ein Fahrzeug mit Level-3-System. Wie der Autohersteller mitteilt, handelt es sich um einen Staupiloten. Dieser soll für die Limousine Honda Legend vor Ende des laufenden Geschäftsjahres im März 2021 verfügbar sein.

Um den Vertrieb automatisierter Fahrzeuge der Stufe 3 zu fördern, änderte das Ministerium teilweise das Straßenfahrzeuggesetz. Die Revision trat am 1. April 2020 in Kraft, wie Honda mitteilt. Durch diese Änderung wurde die Ausrüstung für automatisiertes Fahren der Stufe 3 neu in die Liste der Kraftfahrzeugausrüstung aufgenommen, die den Sicherheitsstandards unterliegt. Zu den Auflagen gehören unter anderem ein Speicher, der die Betriebsparameter für sechs Monate aufzeichnet, eine Fahrerüberwachung oder ein Aufkleber am Heck des Fahrzeugs.

Gestern (11. November) stellte BMW sein SUV iX vor. Für dieses Fahrzeug war ebenfalls ein automatisiertes System nach Level 3 angekündigt. Nun hat der bayerische OEM die Markteinführung dieser Funktion verschoben. Daimler will 2021 ebenfalls einen Staupiloten auf den Markt bringen. Er wird für die neue S-Klasse angeboten, ist zunächst aber nur auf Autobahnen in Deutschland freigeschaltet.

(ID:46986868)

Über den Autor

 Sven Prawitz

Sven Prawitz

Technikjournalist