Partnerschaft Castrol und Williams entwickeln Fluide für E-Autos

Redakteur: Sven Prawitz

Castrol und der Entwicklungsdienstleister Williams Advanced Engineering wollen gemeinsam Fluide für Elektroantriebe entwickeln. Zunächst für Motorsport-Fahrzeuge.

Firmen zum Thema

Paul McNamara, Technical Director, Williams Advanced Engineering, und Rebecca Yates, Leiterin Advanced Mobility bei Castrol.
Paul McNamara, Technical Director, Williams Advanced Engineering, und Rebecca Yates, Leiterin Advanced Mobility bei Castrol.
(Bild: Williams Advanced Engineering)

Williams Advanced Engineering (WAE) und Castrol sind eine fünfjährige Partnerschaft eingegangen. Gemeinsamen wolle man Hochleistungsflüssigkeiten für Elektrofahrzeuge entwickeln. Im Zuge dessen wird Castrol offizieller Lieferant von EV-Wärmeleitflüssigkeiten für die Elektrifizierungsprogramme und Motorsportaktivitäten von Williams (z. B. Formel E, Extreme E und Le Mans Daytona).

Ab Mai 2022 werde der Williams mit EV-Wärmeleitflüssigkeiten für Hochleistungs-Motorsportbatterien beliefert, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Während sich die Partnerschaft zunächst auf die Motorsportaktivitäten konzentriert, wollen die beiden Unternehmen ein komplettes Sortiment an EV-Flüssigkeiten für Elektrifizierungsprojekte in der Luft- und Raumfahrt sowie Schifffahrt entwickeln, heißt es weiter.

(ID:47788252)