Produktion Dürr eröffnet Servicezentrum in Korea

Redakteur: Sven Prawitz

Dürr hat im koreanischen Ulsan ein neues Service- und Trainingszentrum eingeweiht. Der Ausrüster erweitert damit seine Support-Leistungen für koreanische Automobilhersteller.

Anbieter zum Thema

Der Dürr-Campus in Bietigheim-Bissingen. Im koreanischen Ulsan hat der Ausrüster jetzt ein weiteres Servicezentrum eröffnet.
Der Dürr-Campus in Bietigheim-Bissingen. Im koreanischen Ulsan hat der Ausrüster jetzt ein weiteres Servicezentrum eröffnet.
(Bild: Dürr)

Dürr hat in Korea ein Service- und Trainingszentrum eröffnet. Unter dem Dach des circa 2.000 m² großen Servicezentrums befinden sich vier Bereiche: Service, Ersatzteile, Training und Vorinbetriebnahme. Insgesamt etwa 4,3 Millionen Euro hat Dürr in das Grundstück, die Gebäude und die Einrichtung investiert. Von diesem Zentrum aus erbringen lokale Service-Teams bei den Kunden Support- und Engineering-Dienstleistungen. Das Ersatzteillager umfasst ein umfangreiches Produktspektrum und deckt die Anlagen ab, die in den vergangenen Jahren von Dürr installiert wurden.

Im Trainingszentrum steht die aktuelle Lackierroboter-Generation für die individuelle Kundenschulung bereit. Die Schulungsinhalte richten sich nach den spezifischen Anforderungen der Teilnehmer. Dazu sind die Trainingsroboter mit den passenden Applikationsprodukten, etwa unterschiedlichen Zerstäubern für die Innen- oder Außenlackierung, ausgerüstet. Die Landesgesellschaft Dürr Korea Inc. beschäftigt rund 170 Mitarbeiter.

Bildergalerie

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44203647)