Suchen

Automatisiertes Fahren

Ford lenkt Insekten von Sensoren ab

| Redakteur: Thomas Günnel

Insekten auf der Frontscheibe: Was menschliche Fahrer als lästig empfinden kann für die Sensoren von Fahrassistenzsystemen den Totalausfall bedeuten. Ford hat deshalb ein System entwickelt, das Insekten gewissermaßen umleitet.

Firmen zum Thema

Ein Luftstrom lenkt die Insekten ab, sie treffen so nicht auf die Sensoren auf. Für vollständige Sauberkeit ist eine Waschvorrichtung integriert.
Ein Luftstrom lenkt die Insekten ab, sie treffen so nicht auf die Sensoren auf. Für vollständige Sauberkeit ist eine Waschvorrichtung integriert.
(Bild: Ford)

Ford hat ein System für autonom fahrende Autos entwickelt, das deren Sensoren frei von Insekten hält. Vor allem will der Hersteller sein „Tiara“ genanntes Modul schützen. Es bündelt die Sensor- und Radartechnik der automatisierten Fahrzeuge.

So funktioniert es: Während der Fahrt wird das Modul durch unterschiedliche Schlitze in der Nähe des Kameraobjektivs kontinuierlich entlüftet. Dadurch entsteht ein kräftiger Luftstrom, der die Insekten vom Sensor selbst ablenkt. Laut Ford ist die Methode bemerkenswert erfolgreich: Käfer zum Beispiel wurden überwiegend vom Luftstrom von den Sensoren ablenkt. Überwiegend. Deswegen ist in das System zusätzlich eine Waschvorrichtung integriert, die Sensoren und Kameralinsen reinigt. Nach dem Sprühvorgang gibt das System Luft durch einen Schlitz frei – das Modul trocknet von selbst.

Bildergalerie

Tests auf den Straßen von Michigan

Den praktischen Nutzen hat der Automobilhersteller im US-Bundesstaat Michigan getestet: Mit einem der autonomen Fahrzeuge fuhren die Entwickler durch Teile der Wälder im Westen des Bundesstaates, um zu sehen, wie das Reinigungssystem auf Schwärme von Käfern reagiert.

Die dritte Generation seiner selbstfahrenden Versuchsfahrzeuge testet Ford in in Detroit, Pittsburgh, Miami und Washington, D.C. bereits im realen Straßenverkehr; sie sind mit dem System ausgerüstet. Ford hat nach eigenen Angaben bereits rund 50 Patente im Zusammenhang mit Reinigungs- und Konstruktionssystemen für autonome Fahrzeuge eingereicht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46126223)