Zulieferer

JD Norman Industries übernimmt Rege Motorenteile

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Der US-Zulieferer JD Norman Industries konnte als Investor für die insolvente Rege Motorenteile GmbH gewonnen werden. Zum 1. Januar soll die Übernahme erfolgen.
Der US-Zulieferer JD Norman Industries konnte als Investor für die insolvente Rege Motorenteile GmbH gewonnen werden. Zum 1. Januar soll die Übernahme erfolgen. (Bild: ABG)

Der US-Automobilzulieferer JD Norman Industries wird ab 2018 die insolvente Rege Motorenteile übernehmen. Der Investor will sowohl die drei Standorte als auch die rund 1.000 Mitarbeiter erhalten.

Zum 1. Januar 2018 übernimmt der Automobilzulieferer JD Norman Industries das Geschäft der Rege Motorenteile GmbH. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag (5. Dezember) mit. Somit sei das internationale Bieterverfahren für das Westthüringer Unternehmen erfolgreich abgeschlossen. Laut Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß sehe das Erwerberkonzept zudem den Erhalt der rund 1.000 Arbeitsplätze an den Standorten Thüringen, Hessen und Rumänien vor.

Der 1987 gegründete Automobilzulieferer Rege wurde mehrfach verkauft und ist seit Sommer 2015 Teil eines internationalen Unternehmensverbunds. Seit Anfang des Jahres hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet.

Europäischen Markt erschließen

Mit der Übernahme der Rege Motorenteile macht JD Norman Industries den ersten Schritt auf den europäischen Kontinent. Bisher sollen General Motors und Ford zu den Kunden gehören, künftig will das Unternehmen aber auch den Marktführer Volkswagen gewinnen. Die international tätige Unternehmensgruppe mit Sitz in Addison bei Chicago wurde 2004 gegründet. JD Norman Industries ist Hersteller technisch hochentwickelter Produkte, darunter Umformteile, zerspanend bearbeitete Bauteile und Gussteile für Automobiltechnik, Industrie- und Transportgüter.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45045514 / Wirtschaft)