Elektronik Katek übernimmt Leesys-Gruppe in Leipzig

Autor: Claus-Peter Köth

Der deutsche Elektronikdienstleister Katek übernimmt die Leipziger Leesys-Gruppe. Die Finalisierung der Transaktion ist für den Beginn des nächsten Jahres geplant.

Firma zum Thema

Leesys-Werk in Leipzig: ab Beginn des nächsten Jahres Teil der Katek SE.
Leesys-Werk in Leipzig: ab Beginn des nächsten Jahres Teil der Katek SE.
(Bild: Leesys)

Die Katek SE, nach eigenen Angaben der zweitgrößte deutsche Elektronikdienstleister, übernimmt die Leipziger Leesys-Gruppe. Die Finalisierung der Transaktion ist für den Beginn des nächsten Jahres geplant und steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden, einer breiten Zustimmung der Mitarbeiter zum Übergang und dem Abschluss eines Haustarifvertrages, der den Standort Leipzig dauerhaft wettbewerbsfähig hält.

Leesys ist seit Jahren am Markt erfolgreich unterwegs, hat aber aufgrund des Umsatzeinbruchs zweier Großkunden im Krisenjahr 2020 die Insolvenz in Eigenverwaltung eröffnet. Katek übernimmt im Zuge der Transaktion den Elektronik-Standort Leipzig mit knapp 250 Mitarbeitern sowie alle Verpflichtungen aus dem laufenden Geschäftsbetrieb mit Kunden und Lieferanten, den Standort der Leesys in Litauen sowie die Telealarm-Gruppe mit Standorten in der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland.

Rainer Koppitz, CEO der Katek-Gruppe: „Leesys, die künftige Katek Leipzig GmbH, mit Ihrer Tochter Telealarm, wird ein weiteres, selbständig geführtes Schnellboot unserer Flotte werden. Wir freuen uns, dass wir den langjährigen Geschäftsführer, Arnd Karden, überzeugen konnten, seinen konsequenten Kurs einer wirtschaftlich nachhaltigen Aufstellung künftig als Teil der Katek-Familie fortzusetzen.“

Arnd Karden, künftiger Geschäftsführer der Katek Leipzig GmbH, ergänzt: „Wir freuen uns, mit der Katek SE einen Partner zu haben, der es uns ermöglicht, den erfolgreichen Kurs der vergangenen Jahre fortzusetzen. Unsere Kompetenz in der Entwicklung und Produktion kompletter Systeme, vor allem im Bereich von Automotive, Industry und Smart City, hat zu zahlreichen erfolgreichen Projekten mit unseren Kunden geführt; etwa bei Produkten für die eMobility wie Ladetechnologie oder für IoT-Anwendungen.“

(ID:47050253)

Über den Autor

 Claus-Peter Köth

Claus-Peter Köth

Chefredakteur Automobil Industrie & Next Mobility