Suchen

Genfer Autosalon 2020 Kia Sorento: SUV-Flaggschiff kommt als Hybrid

Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Maximiliane Reichhardt

Die vierte Generation des Kia Sorento bekommt nicht nur neue Infotainment- und Assistenzsysteme, sondern soll künftig sparsamer werden. Dafür bekommt das SUV-Flaggschiff mindestens eine neue Antriebsvariante.

Firmen zum Thema

Der Kia Sorento feiert auf dem Genfer Autosalon seine Weltpremiere.
Der Kia Sorento feiert auf dem Genfer Autosalon seine Weltpremiere.
(Bild: Kia)

Kia schickt die vierte Generation des Sorento ins Rennen. Premiere feiert das Mittelklasse-SUV im Frühjahr auf dem Genfer Salon (5. bis 15. März), kurz danach dürfte er zunächst in Südkorea und im späteren Verlauf des Jahres in Europa und den USA auf den Markt kommen.

Kantiges Crossover mit E-Antrieb

Erste Zeichnungen zeigen einen kantigen Crossover mit großem Kühlergrill. Wie gehabt dürfte es das Serienmodell auf rund 4,80 Meter Länge bringen und fünf oder sieben Sitzplätze bieten. Erstmals wird es im Flaggschiff der Koreaner elektrifizierte Antriebe geben, wahrscheinlich sowohl in klassischer Ausführung als auch als Plug-in-Varianten mit Steckdosenanschluss. Zumindest für den Heimatmarkt ist auch ein Antrieb via Brennstoffzelle angekündigt. Darüber hinaus kündigt der Hersteller neue Infotainment- und Assistenzsysteme an. In Deutschland gibt es den Sorento aktuell ausschließlich mit einem 147 kW/200 PS starken 2,2-Liter-Dieselmotor, der optional mit Allradantrieb kombiniert werden kann. Die Preise starten derzeit bei knapp 36.000 Euro.

(ID:46351277)